Wer hat das Eis erfunden? – 5000 Jahre Geschichte im Überblick

author-lukas

von Lukas

Die Geschichte des Speiseeises führt uns weit in die Vergangenheit zurück. Genauer gesagt in die chinesische Antike vor circa 5000 Jahren.

Dort wurde Natureis oder Schnee in Getränke gegeben, um sich in der asiatischen Sommerhitze abzukühlen. Von einer Eismaschine mit Kompressor für den Hausgebrauch war man damals noch weit entfernt.

Eis wie wir es kennen, kam im 17. Jahrhundert zu größerer Beliebtheit. Dabei einen einzigen Eis Erfinder zu bestimmen, ist allerdings schwierig.

Vielmehr entwickelte sich Speiseeis über 5000 Jahre zu dem, was wir heute so lieben und schätzen. Lassen Sie uns zu einer spannenden Zeitreise durch die Geschichte der kühlen Nachspeise aufbrechen.


Wer hat das Eis erfunden – Anfänge in der Antike

Vor 5000 Jahren nutzten Chinesen wohl erstmals Schnee und Eis, um ihre Getränke zu kühlen. Dafür legten sie spezielle Eislager weit unter der Erde an. In diesen kühlen Lagern befand sich dann Eis oder Naturschnee. Die Ursprünge unserer Eiscreme liegen also sehr wahrscheinlich im alten China.

Auch König Salomon erfreute sich um 930 v. Chr. an etwas, was der heutigen Eiscreme schon deutlich näher kommt. Er erfreute sich nämlich an einer Mischung aus Schneewasser mit Honig und Früchten.

600 Jahre später ließ sich auch Alexander der Große Eis servieren. Für ihn wurde Schnee mit Wein, Milch und Honig oder Fruchtsaft vermischt.

Auch in der europäischen Antike gewannen eisähnliche Mischungen an Beliebtheit. Dort wurde Eis mit zerdrückten Früchten und Honig vermengt.

Kurios: Der berühmteste Arzt der Antike, Hippokrates, nutzte die Eismischung sogar als Heilmittel. Er behandelte damit alle möglichen Krankheiten. Eis sollte bei Entzündungen, Schwellungen oder Bauchschmerzen schmerzlindernd wirken.


Wer hat das Eis erfunden – Das Mittelalter

Nach dem Untergang des Römischen Reiches sah es in Europa lange Zeit nicht sehr komfortabel aus. Das „dunkle Zeitalter“ war unter anderem durch Intrigen, Krankheiten und einer übermächtigen Kirche gekennzeichnet.

Dass es bis zum 13. Jahrhundert dauerte, ehe Europas Oberschicht wieder Zugang zu Speiseeis bekam, verwundert also nicht. Marco Polo kam von einer Expedition aus Asien zurück und brachte ein Eisrezept mit. Er beschrieb die Herstellung einer Kältemischung aus Schnee und Salpeter.

Ganz anders sah es da auf anderen Kontinenten aus. Möglicherweise erfanden Chinesen 600 n. Chr. einen Vorgänger von Milcheis. Dafür froren sie erstmals Milchprodukte ein. Neben China war Eis vor allem im arabischen Raum weit verbreitet.


Wer hat das Eis erfunden – Umbruch in der Renaissance

Die Renaissance führte zu einem starken Wandel in der Gesellschaft. Die Menschheit entwickelte sich weiter.

1597 erschien beispielsweise ein deutschsprachiges Kochbuch mit dem Namen „Ein köstlich new Kochbuch von allerhand Speisen“. In diesem erwähnt Anna Wecker ein Rezept, um eisgekühlten Milchrahm herzustellen.

Einer Legende nach suchte Caterina de Medici in einem Wettbewerb „das sonderbarste, jemals zubereitete Gericht“. Gewonnen hat der Geflügelhändler und Hobbykoch Ruggeri mit seinem „Sorbetto„.

Caterina war so von der Süßspeise überzeugt, dass sie Ruggeri mit nach Frankreich nahm. Dort wurde er für die Herstellung der Süßspeise während der Hochzeit von Caterina und Heinrich, dem Herzog von Orleans, beauftragt.


Wer hat das Eis erfunden – Eis für alle

Im goldenen Zeitalter war es Ludwig XIV, der 1673 auf die Idee der Speiseeissteuer kam. Dadurch wurde Speiseeis erstmals auch für das gewöhnliche Volk zugänglich.

Während dem Zeitalter der Aufklärung ging dann alles unfassbar schnell. Um 1700 wurde Speiseeis in Kaffeehäusern rund um Europa bekannt. 1799 öffnete die wahrscheinlich erste Eisdiele in Deutschland, genauer gesagt in Hamburg, ihre Türen.

Eiscreme breitete sich also unermüdlich aus. Bis 1843 war es trotzdem eine komplexe und langwierige Arbeit.


Wer hat das Eis erfunden – 1843

Wer hat das Speiseeis erfunden? Nancy Johnson war es nicht. Dafür erfand sie die erste patentierte Eismaschine. Diese, durch eine Handkurbel betriebene, Eismaschine revolutioniert die Eiscreme. 1851 eröffnete die erste Eisfabrik in Pennsylvania, USA.

Bis 1876 war man allerdings auf Stangeneis aus dem Winter und Kochsalz für die Kältemischungen angewiesen.

Dann kam der deutsche Ingenieur Carl von Linde. Dieser Erfinder ebnete nicht nur den Weg für den heimischen Kühlschrank. Mit seiner Kältemaschine ermöglichte er die technische Kühlung.

Bis in die 1930er Jahre entwickelte sich die Eis Herstellung immer weiter. 1899 erfand August Gaulin zum Beispiel das Verfahren zur Homogenisierung von Milchprodukten. Dadurch konnte die Qualität und Haltbarkeit von Eiscreme deutlich gesteigert werden.


Wer hat das Eis erfunden – Die Industrialisierung und neue Eissorten

Die Industrialisierung machte also auch für unsere geliebte Eiscreme keine Ausnahme. In den 1930er Jahren eröffneten dann auch erste Eisfabriken in Deutschland.

Zwischen 1900 und 1930 wurde das Eis aber nicht nur industrialisiert. Es kamen auch immer mehr und vorher nie gesehene Eisvarianten auf den Markt. Circa 1930 entstand zum Beispiel das, vor allem in Amerika beliebte, Softeis. Die dazu passende Eiswaffeln wurden wahrscheinlich um 1900 kreiert. Die erste Maschine stammt immerhin aus dem Jahre 1902 und wurde in Manchester erfunden.

Frank Epperson erfand das Eis am Stiel angeblich 1905, im Alter von 11 Jahren. Er erzählt, dass er damals Limonade mit einem Holzstiel umrührte.

Alter Eiswagen

Dieser Eiswagen ist nicht ganz so alt, wie Eis am Stiel – alt ist er dennoch.

Die Limonade vergaß er über Nacht am offenen Fenster. Am nächsten Morgen fand er dort das erste Eis am Stiel vor. Das Patent dazu stammt aus dem Jahr 1923.


Wer hat das Eis erfunden – Die 2000er Jahre

Und schon sind wir wieder im heutigen Zeitalter angelangt. In den letzten Jahrzehnten hat die Eisindustrie weitere Sprünge nach vorne gemacht.

Mittlerweile gibt es Profi Eismaschinen für den Hausgebrauch. Eiscreme aus Industrieproduktion ist so billig wie nie zuvor. Aber: Die Qualität von Industrieeis nimmt immer mehr ab.

Der Trend geht immer mehr in Richtung Qualitäts Eis. Das zeigt sich unter anderem an „Luxus“ Eissorten wie Ben&Jerry’s. Die Zahl der genutzten Eismaschinen für zuhause steigt genauso an.

Ähnlich sieht es mit der Erfindung ausgefallener Eissorten aus. Kaugummi Eis, Ice Cream Rolls oder herzhaftes Räucherschinkeneis. Heutzutage ist so gut wie jede Eissorte herstellbar.


Wer hat das Eis erfunden – Unser Fazit

author-lukas

Lukas

Deutscher Meister im Eis Essen

Also, wer hat Eis erfunden? Auf eine bestimmte Person können und wollen wir uns nicht festlegen. Zwischen 1600 und 1880 wurde die Eisindustrie quasi im geschichtlichen Sekundentakt revolutioniert. Ruggeri könnte genauso als Erfinder der Eiscreme gelten, wie die antiken Chinesen vor 5000 Jahren. Wer ist Ihrer Meinung nach der Erfinder des Speiseeises? Schreiben Sie uns Ihre Meinung dazu weiter unten in die Kommentare.

Kommentare:


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Immer her damit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *