Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse & was ist das überhaupt?

author-lukas

von Lukas

Lassen Sie uns keine Zeit verschwenden: Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse und was ist das – in 50 Wörtern zusammengefasst:

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Eine Heißluftfritteuse funktioniert im Grunde wie ein Heißluftofen. Durch den kleinen Garraum werden im Inneren jedoch in kürzester Zeit hohe Temperaturen und Luftgeschwindigkeiten erreicht. Dadurch wird das Essen deutlich knuspriger als im Umluftbackofen. Im Vergleich zur Fritteuse wird für den Garprozess gleichzeitig weitaus weniger Fett benötigt.

Damit wissen Sie bereits das Wichtigste. Wenn Sie das hier aber trotzdem lesen, gehe ich davon aus, dass Sie das Thema interessiert.

author

Artikel von: Lukas
zuletzt aktualisiert am: 30. Oktober 2019



In diesem Fall sollten Sie auch die nächsten Absätze lesen. Dort erkläre ich den Aufbau und die Funktionsweise der Heißluftfritteuse noch genauer – Let’s go!


Was ist eine Heißluftfritteuse – Aufbau & Erfindung

Chad Erickson erfand die Heißluftfritteuse 1987. 1989 wurde diese dann durch das amerikanische Patentamt zugelassen (hier geht es zum Originalpatent auf Englisch).

Die besten 3 Airfryer in Sachen Bedienung

Von links nach rechts: Philips XL, Philips XXL, Princess XL.

Das Prinzip hinter der Heißluftfritteuse hat sich seitdem kaum geändert: Airfryer bestehen auch heute noch aus einem Garraum, einem Heizelement (heutzutage oftmals Heizspiralen) und einem geschlossenen Garkorb.

Im Garraum befinden sich die Heizspiralen über dem zu garenden Essen. Über den Heizspiralen wiederum wird ein Ventilator montiert, der die Hitze im Inneren verwirbelt.


Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Kurzfassung: Heiße Luft wird durch die Heizspirale erzeugt und durch den Ventilator verwirbelt. Durch die heiße Luft und den Luftstrom wird das Gargut im geschlossenen Inneren der Heißluftfritteuse gekocht. Dabei werden pro Portion nur wenige Gramm oder gar kein Fett benötigt. Die Vorheizzeit beläuft sich bei diesen Geräten auf wenige Minuten.

Funktionsweise Heißluftfritteuse – Die Technik dahinter

Jetzt nochmal ausführlich: Wir wissen bereits, dass in einer Heißluftfritteuse in der Regel eine Heizspirale und ein Ventilator verbaut ist.

Bei den meisten Geräten befinden sich diese Baukomponenten oben im Gerät.

Heizspirale der Philips XXL

Geräte wie die Philips XXL werden mit einer einzelnen Heizspirale von oben betrieben.

In seltenen Fällen befindet sich das Heizelement aber auch horizontal und das Essen dreht sich dabei. In meinem Heißluftfritteusen Test habe ich eines dieser Geräte getestet – nämlich die Tefal Actifry 2in1.

Manche Geräte werden auch über mehrere Heizspiralen betrieben. Beispielsweise arbeitet die DeLonghi MultiFry 1396 mit 2 Heizspiralen – eine sitzt unter dem Gargut, die andere darüber.

Heizspiralen der DeLonghi MultiFry 1396

Die DeLonghi MultiFry ist in meinem Test die einzige Heißluftfritteuse mit 2 Heizspiralen.

Also: Sie geben Ihr Essen in den Airfryer. Dann stellen Sie Zeit und Temperatur je nach Gericht ein und starten den Garvorgang. Nun heizt die Heizspirale das Innere der Heißluftfritteuse auf. Der Ventilator verwirbelt gleichzeitig die Luft. Unser Testsieger, der Philips Airfryer XXL HD9762/90 erreicht dabei im Inneren Geschwindigkeiten von circa 70 km/h.

Das Essen wird also nicht wirklich frittiert. Frittieren bedeutet nämlich genau genommen „in heißem Fett schwimmend garen“ (Quelle: Duden). Das das Essen trotzdem knuspriger als im Backofen wird, liegt unter anderem an der geringen Größe, aber auch an der starken Luftzirkulation.

Hier sehen Sie ein Video, dass veranschaulicht, wie die Luft in einer Heißluftfritteuse verwirbelt wird:

Heißluftfritteuse Funktion: Fast völlig fettfrei

Einige verstehen das Prinzip der Airfryer falsch: Das Essen in der Heißluftfritteuse wird nicht, wie in einer herkömmlichen Fritteuse, in Fett gebadet. Stattdessen genügt es, wenn Sie frisches Essen mit einer hauchdünne Ölschicht benetzen. Dafür eignet sich beispielsweise ein Ölsprüher oder Silikonpinsel. Tiefkühlprodukte kommen dagegen völlig ohne zusätzliches Fett aus.

Essen wird also deutlich fettärmer als in Fritteusen zubereitet. Wie viel genau, fragen Sie sich? In einer Studie aus dem Jahr 2015 wurden Pommes sowohl in der Heißluftfritteuse als auch in der herkömmlichen Fritteuse zubereitet. Das Ergebnis: Auf die Trockenmasse (Essen ohne Anteil an Wasser) herunter gerechnet besaßen die Airfryer Pommes rund 2 Prozent Fett – die Fritteusen Pommes dagegen circa 15 Prozent (zur Studie).

Natürlich bedeutet das nicht, dass Fett per se etwas schlechtes ist. Nein, Fett ist sogar etwas Gutes – vorausgesetzt Sie nehmen die richtigen Fette zu sich.

Wie viel Fett Sie in der Praxis zu Essen in der Heißluftfritteuse geben müssen, zeigt diese Tabelle mit Garzeiten für die Philips XXL:

 TypMengeZugabeTemperaturGarzeit
Tiefkühl-Pommes (10x10 mm)Tiefgekühlt750 gKeine180°C22 Minuten
Pommes (10x10 mm)Frisch1.000 g1 Esslöffel Öl180°C26 Minuten
OfengemüseFrisch1.000 g1 - 2 Esslöffel Öl150°C40 Minuten
MuffinsFrisch9 StückKeine160°C21 Minuten
HähnchenschenkelFrisch3 Stück1,5 Esslöffel Öl180°C22 Minuten

Am Beispiel Pommes beträgt die Fetteinsparung in Kalorien ausgedrückt 120 kcal Ersparnis pro 100 Gramm Pommes. Das ist schon eine ganze Menge. Mehr zu Fett in der Heißluftfritteuse und anderen Gesundheitsfaktoren (Transfette, Acrylamid & Co.) finden Sie in meinem „Heißluftfritteuse gesund“ Artikel.


Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse: Fazit

Eine Heißluftfritteuse und die herkömmliche Fritteuse funktionieren grundlegend verschieden. Heißluftfritteusen lassen sich eher mit Heißluft- oder Umluftöfen vergleichen – das gilt auch für die Funktionsweise.

Dennoch bietet ein Airfryer viele Vorteile gegenüber der herkömmlichen Fritteuse und einem Backofen:

  • Fettarme Zubereitung
  • Knuspriges Essen
  • Einfachere Reinigung
  • Weniger störende Gerüche
  • Zeit- und energiesparend
  • Viele verschiedene Gerichte zubereitbar

Wenn Sie sich jetzt fragen, was genau Sie alles damit kochen können: Ich habe Ihnen in meinem „Was kann man alles in einer Heißluftfritteuse machen“ Artikel 102 verschiedene Rezeptideen zusammengefasst. Dort finden Sie einige interessante Anregungen und Tipps. Wir sehen uns dann auf der anderen Seite 😉.

Kommentare:


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Immer her damit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *