SodaStream Penguin

author-lukas

von Lukas

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Der SodaStream Penguin ist momentan nicht verfügbar. Stattdessen empfehlen wir Ihnen seinen Nachfolger, den SodaStream Crystal 2.0 (unser Wassersprudler Testsieger).

Der Soda Stream Penguin ist nunmehr über 10 Jahre alt. Mittlerweile wird der Wassersprudler nicht mehr produziert und es existiert bereits das 2. Nachfolgermodell. Mit einem Preis von etwa 115 Euro kosten die beiden Geräte außerdem nahezu gleich viel.

Testergebnis: 87.46%

Mit diesem Gerät machen Sie nichts falsch! Wir haben uns auch privat für diesen Wassersprudler entschieden und würden es jederzeit wieder tun. Klare Kaufempfehlung!

Für 129,99 € bei Amazon!

Wie der Crystal 2.0 wird auch der Penguin mit Glaskaraffen ausgeliefert. Bautechnisch unterscheiden sich die beiden Modelle kaum. Lediglich die Optik könnte kaum verschiedener sein.

Während der Crystal in unseren Augen eher für eine typisch moderne Küche gedacht ist, wird der SodaStream Penguin vor allem Kinder ansprechen. Wie der Name bereits vermuten lässt, ähnelt die Form einem Pinguin (in geschlossenem Zustand erkennbar).


Penguin Wassersprudler – Vor- & Nachteile

Vorteile

  • Leicht bedienbar
  • Kindliches Design
  • Glaskaraffen

Nachteile

  • Fast nirgends mehr erhältlich
  • Älteres Modell
  • Sprudel Hebel befindet sich auf der Rückseite (schwer zu erreichen)
  • Durch Sprudel Hebel sehr breit
  • Etwas fummelig in der Bedienung

Wassersprudler Penguin – Der Lieferumfang

Geliefert wird der SodaStream Penguin standardmäßig mit einer Glaskaraffe und einem SodaStream Zylinder. Dadurch ist das Gerät sofort einsatzbereit.

Die Gaskartusche fässt Co2 für etwa 50-55 Liter Sprudelwasser. Die Flaschen sind spülmaschinentauglich und müssen nicht mit der Hand gereinigt werden. Den Zylinder können Sie für 7-9€ in so ziemlich jedem Supermarkt in Ihrer Nähe gegen ein volles Exemplar austauschen.

Der Soda Stream Penguin wurde in den Farben schwarz und weiß produziert. Geliefert wird der Soda Penguin in einer gepolsterten Verpackung.


SodaStream Penguin – Die Verarbeitungsqualität

Der Penguin ist schwer und massiv verarbeitet. Ohne Zylinder wiegt der Wassersprudler bereits 2.26 Kilogramm. Das ist in so fern beeindruckend, da nur der Karaffenhalter aus Edelstahl besteht. Die restlichen Teile wurden aus Plastik gefertigt.

Dennoch macht das Modell einen hochwertigen Eindruck, das bestätigen Online-Rezensionen von Amazon & co.

Soda Stream Penguin Mit Zubehör

Der SodaStream Penguin kommt mit einer Glaskaraffe und einem Co2-Zylinder zu Ihnen.

Leider tritt anscheinend hin und wieder Wasser beim Sprudelvorgang aus. Mit diesem Problem hat auch der Crystal 1.0 zu kämpfen. Der Crystal 2.0 ist von diesem Problem zum größten Teil befreit.

Die einzelnen Teile sollte man trotz der recht stabilen Bauweise vorsichtig bedienen. Der „Pinguinschnabel“ darf beispielsweise nicht zu ruckartig und fest betätigt werden. Ansonsten kippt das Gerät nach hinten um.


Wie lässt sich der Penguin bedienen?

Die Bedienung ist, wie bei SodaStream Modellen üblich, einfach und intuitiv. Zunächst entfernen Sie die hintere Abdeckung. Dafür drücken Sie die „Augen“ des Penguin (seitliche Knöpfe).

SodaStream Penguin

Nun setzen Sie den mitgelieferten Co2-Zylinder ein. Diesen befestigen Sie mit einer Umdrehung nach rechts.

Nachdem Sie die Abdeckung wieder angebracht haben, können Sie die Glaskaraffe mit Wasser

füllen. Achten Sie darauf, die Flasche nur bis zur Markierung einzuschenken. Ansonsten kann es passieren, dass das Wasser beim Sprudeln überläuft.

Die Karaffen des SodaStream Penguin fassen in etwa 0,6 Liter. Sollte das Gerät verschlossen sein, so öffnen Sie es einfach. Dafür schieben Sie den Hebel an der Edelstahl Flaschenhalterung nach links und lassen den Deckel so nach oben gleiten.

Nun kann die Flasche eingesetzt und der Deckel wieder nach unten gedrückt werden. Verschließen Sie den Halter, indem Sie den Hebel nach rechts schieben.

Jetzt können Sie auch schon los sprudeln. Betätigen Sie dafür einfach die „Pinguinschnauze“. Der Sprudelknopf wurde beim SodaStream Penguin leider an der Rückseite angebracht. Durch das Umgreifen wird die Bedienung leider etwas umständlich – funktionieren tut es aber trotzdem.

Hören Sie ein leises Pfeifen, so ist Ihr Wasser Medium stark gesprudelt. Auf dem Deckel über der Flaschenhalterung aus Edelstahl befindet sich ein Knopf. Dieser dient zum Druckausgleich. Betätigen Sie ihn, entnehmen Sie Ihre Karaffe und genießen Sie Ihr gesprudeltes Trinkwasser.

Leider kann es vorkommen, das die Verriegelung der Flaschenhalterung mit der Zeit nicht mehr richtig schließt. Zudem kann es passieren, dass das Gerät umkippt, wenn man den Sprudelknopf zu ungestüm betätigt. Der Penguin ist also anscheinend etwas instabil gebaut.


Soda Penguin – Das Preis-/Leistungsverhältnis

Zwischen 90 und 150€ kostete der SodaStream Penguin in den letzten Jahren. Damals noch ein guter Preis, heutzutage gibt es bessere Alternativen auf dem Markt.

Sollten Sie den Penguin noch irgendwo bekommen, dann sollten Sie ihn für maximal 80-90€ kaufen. Für mehr Geld empfehlen wir Ihnen diesen Wassersprudler nicht.

Für den gleichen Preis können Sie auch einfach den SodaStream Crystal 2.0 kaufen – eine modernere, weniger fehleranfällige Variante des Penguin.


SodaStream Penguin – Die richtige Reinigung

Wie bereits erwähnt, können Sie die Glasflaschen des Penguin ganz bequem in der Spülmaschine reinigen. Das Gehäuse kann mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel wöchentlich abgewischt werden.

Sollte die Karaffe stark verschmutzt sein, so empfehlen wir Natron. Schütten Sie ein paar Gramm in die zu säubernde Flasche, füllen Sie die Karaffe bis zur Markierung mit heißem Wasser auf und lassen Sie das Gemisch über Nacht einwirken.

Am nächsten Morgen kippen Sie den Inhalt aus und waschen das Ganze nochmals gründlich aus.


SodaStream Penguin oder Crystal?

Unserer Meinung ist klar: Greifen Sie auf den SodaStream Crystal 2.0 zurück, denn er ist:

  • Moderner
  • Langlebiger
  • Nicht so klobig
  • Besitzt ein erwachseneres Design
  • Ist problemlos erhältlich
  • Benötigt weniger Platz

Und obendrein kostet er genau so viel, wie der Wassersprudler Penguin.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Unser Sieger: Der SodaStream Crystal 2.0.


Penguin Wassersprudler – Unser Fazit

Der Penguin hat damals eingeschlagen wie eine Bombe. Vor allem durch die Glaskaraffen wurde der Streamer so beliebt. Mittlerweile ist er aber etwas in die Jahre gekommen und wird nicht mehr vertrieben. Das bedeutet: Sie werden den Sprudler nur sehr schwer finden und kaufen können.

Greifen Sie lieber auf ein anderes Modell zurück – informieren Sie sich dafür am besten auf unserer Wassersprudler Test Seite. Dort haben wir unter anderem 9 verschiedene Modelle getestet und bewertet.

Kommentare:


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Immer her damit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *