Ist SodaStream umweltschädlich oder umweltfreundlich?

author-lukas

von: Lukas Obermeier

Laut SodaStream schonen deren Wassersprudler die Umwelt durch den Verzicht auf Einweg-Plastikflaschen und Dosen. Aber: Stimmt das? Und wenn ja: Stimmen die Zahlen, die SodaStream aufruft oder flunkert der große Konzern zu PR-Zwecken?

Wir erzählen Ihnen die ganze Wahrheit: Ist SodaStream umweltschädlich oder umweltfreundlich? 


Sind Wassersprudler umweltfreundlich? Ja, das sind sie

Die Antwort erfahren Sie gleich vorweg. Ja, SodaStream und auch die Wassersprudler von anderen Marken sind umweltfreundlich. Die konkreten Zahlen folgen in den nächsten Kapiteln.


SodaStream: Die Alternative zu PET-Flaschen?

Laut dem Unternehmen werden jährlich 340 Milliarden PET-Flaschen und Dosen nicht recycelt. Unsere Recherche ergab:

Im Jahr 2016 wurden weltweit sogar 480 Milliarden Flaschen verkauft. Davon wurden im Endeffekt lediglich 3,5% recycelt[1]. Insgesamt sind es laut unseren Quellen also sogar über 460 Milliarden Flaschen, die nicht recycelt werden.

In Deutschland wurden 2016 übrigens circa 16,4 Milliarden PET-Flaschen verkauft[2] . Deutschland als Recycelweltmeister schaffte es 2016, 97,9% davon wiederzuverwerten[3] .

Aber: Lohnt sich die Anschaffung eines Wassersprudlers für Deutsche, wenn sowieso das Meiste davon recycelt wird?

Wassersprudler Easy Betrachtung der Vderpackung

SodaStream Modelle erzielen regelmäßig gute Testergebnisse – aber sind Sie auch umweltfreundlich?

Ja, es lohnt sich. Eine Plastikflasche von SodaStream hält in etwa 2 – 3 Jahre, bevor sie abläuft. Pro Jahr werden in Deutschland circa 328 Millionen PET-Flaschen nicht recycelt. Wenn jeder Deutsche mit Wassersprudlern sprudeln würde, würden also zwischen 650 Millionen und einer Milliarde Flaschen weniger als Abfall enden.

Pro Person wären das in Deutschland ungefähr 8 bis 12 Flaschen in diesem Zeitraum.

Egal ob weltweit oder auf Deutschland bezogen – mit der Nutzung eines SodaStreams schonen Sie die Umwelt.


Weniger Plastikabfall ist nicht der einzig positive Aspekt

Zusätzlich spart man sich die vielen Transportwege zwischen den Lieferanten, Supermärkten und Endverbrauchern, wenn auf Getränke aus Einwegflaschen verzichtet wird. Auch das wirkt sich nochmals positiv auf den Ausstoß von Emissionen aus.


Leitungswasser ist besser für die Umwelt

Das Umweltbundesamt bestätigt es: Leitungswasser ist besser für die Umwelt als das gekaufte Gegenstück[4] . Klar, wenn Sie Wasser selbst sprudeln, verschmutzen auch Wassersprudler und deren Flaschen die Umwelt – allerdings lange nicht so stark, wie das Plastikflaschen tun.

Leitungswasser aus dem Hahn

Das deutsche Leitungswasser hat einen schlechten Ruf – zu Unrecht!

Belege dazu liefert die Studie des Carbon Trust:

  • Selbst gesprudeltes Wasser verursacht bis zu 80% weniger Treibhausgase als gekauftes Wasser aus Plastikflaschen
  • Eine Cola-Light aus selbst gesprudeltem Wasser und SodaStream Sirup verursacht ungefähr 70% weniger Emissionen als das Pendant aus dem Supermarkt

Kleiner Wermutstropfen: Wir konnten die Studie dazu nicht im Internet finden und laut diesem Interview wurde sie von SodaStream selbst in Auftrag gegeben. Das Carbon Trust Institut gilt allerdings als renommierte Einrichtung. Was Sie von dieser Studie letztendlich halten, müssen Sie aber selbst entscheiden.


SodaStream: Precycling hilft bei der Umweltbilanz

Beim Precycling wird Abfall vermieden, bevor dieser entsteht. Sie precyceln beispielsweise dann, wenn Sie einen wiederverwendbaren Kaffeebecher ins Café mitnehmen, anstatt einen Einwegbecher zu nutzen. Mit Wassersprudlern precyceln Sie also, da Sie keine Plastikflaschen kaufen, sondern das Wasser selbst sprudeln.


Wassersprudler: Weitere Vorteile

Neben den positiven Auswirkungen auf die Umwelt, bieten Wassersprudler weitere Vorteile:

  • Flaschenschleppen entfällt
  • Billiger als Markenwasser
  • Gesprudeltes Wasser, wann immer Sie wollen
  • uvm.

Weitere Vorteile und Nachteile von SodaStream erfahren Sie mit einem Klick auf den blauen Link.


Dieses Modelle von SodaStream ist besonders umweltfreundlich

SodaStream ist also umweltfreundlich. Am umweltfreundlichsten ist aber der SodaStream Crystal 2.0 (zum Test), denn dieser ist mit Glasflaschen kompatibel. Denn: Glasflaschen können noch länger wiederverwendet werden als das bei Plastikflaschen der Fall ist.

SodaStream Crystal 2.0

Testergebnis: 87.46%

| Unser Wassersprudler Testsieger

Vorteile

  • Glasflaschen
  • Edles Design
  • Langlebig verarbeitet
  • Einfache Bedienung
  • Bewährte SodaStream Technik
  • Hohe Flaschenqualität
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Öffnungs- und Schließmechanismus manchmal etwas hakelig
  • Sprudeldüse tropft in seltenen Fällen nach

96,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Dazu ist er langlebig gebaut und hochwertig verarbeitet. Wir können Ihnen diesen Wassersprudler nur ans Herz legen. Wenn Sie dennoch nach weiteren möglichen Modellen suchen möchten, sollten Sie sich als nächstes unseren Wassersprudler Test (zum Artikel) durchlesen.

Kommentare:


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Immer her damit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *