Wassersprudler Test 2019

Kisten schleppen war gestern! Mit unserem Wassersprudler Test finden Sie das perfekte Modell für sich. Wir haben für Sie 9 der beliebtesten Geräte mehrere Monate im Alltag genutzt. Testsieger ist der SodaStream Crystal 2.0*.

Wassersprudler Test 2019 – Nie wieder Kisten schleppen!

Deutsche kaufen im Jahr rund 145 Liter Sprudelwasser[1]. Eine 4-köpfige Familie muss also umgerechnet etwa 97 mal im Jahr Kisten schleppen (bei 6 x 1,0 Litern Wasser). Alleine das stört viele, vielleicht ja auch Sie. Oder ist es doch eher die Umwelt, die Sie schützen möchten?

author

Artikel von: Lukas
zuletzt aktualisiert am: 23. Juni 2019


Inhaltsverzeichnis


Es gibt jedenfalls unzählige Gründe, wieso Sie gerade jetzt nach einem Wassersprudler suchen könnten.

Egal welcher es im Endeffekt ist: Für eine Sprudelmaschine und das zugehörige Leitungswasser sprechen viele Dinge.

Gründe für einen Wassersprudler:

  • Wassersprudler schonen unsere Umwelt
  • 50% der Deutschen trinken im Alltag zu wenig
  • Mit Wassersprudlern müssen Sie nie wieder Kisten schleppen
  • Unser Leitungswasser ist gesund & wird streng kontrolliert
  • Ein Liter aus dem Sprudler kostet 15-20 Cent

Wassersprudler Test – 9 Modelle in der Kurzübersicht

Nun aber zu unserem Trinkwassersprudler Test. Über 3 Monate hinweg haben wir 9 verschiedene Geräte intensiv getestet. Dabei sprudelten wir knapp 500 Liter Wasser und fanden so einige interessante Dinge heraus.

Auswahl unserer getesteten Wassersprudler

Hier sehen Sie einen Teil unserer getesteten Modelle – in der Mitte steht unser Testsieger: Der SodaStream Crystal 2.0.

Die Rangfolge hier spiegelt dabei unsere Testergebnisse wieder. Finden Sie jetzt den passenden Wassersprudler für sich:

1. Platz: SodaStream Crystal 2.0 – Unser Testsieger

Das Produkt des Jahres 2018[2] schafft es auch bei unserem Wassersprudler Test auf Platz 1. Der SodaStream Crystal 2.0 (zum Testbericht) ist ein wahrer Allrounder und trumpft zudem als bester Wassersprudler mit Glasflaschen auf.

SodaStream Crystal 2.0

Testergebnis: 87.46%

| Unser Wassersprudler Testsieger

Vorteile

  • Glasflaschen
  • Edles Design
  • Langlebig verarbeitet
  • Einfache Bedienung
  • Bewährte SodaStream Technik
  • Hohe Flaschenqualität
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Öffnungs- und Schließmechanismus manchmal etwas hakelig
  • Sprudeldüse tropft in seltenen Fällen nach

119,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Einfache Handhabung und Bedienung à la SodaStream ist selbstverständlich auch mit an Board. Die Langlebigkeit rundet unseren positiven Gesamteindruck ab.

Besonders am Crystal ist neben den bereits angesprochenen Punkten aber auch die Flasche. Denn Sie ist aus Glas und das ist wirklich etwas Besonderes.

Denn: In unserem Wassersprudler Test ist der Crystal nur eines insgesamt nur 2 Modelle, dass mit Glasflaschen kompatibel ist.

Crystal 2.0 geöffnet

Uns persönlich gefällt das Design sehr – und gute Laune verbreitet der Testsieger ebenso.

Flaschen aus Glas sind nicht nur langlebiger (vorausgesetzt sie fallen nicht auf den Boden).

Nein, Sie können Sie auch in der Spülmaschine reinigen. Dadurch sparen Sie sich immerhin ein paar Minuten an Handarbeit. Für mehr & genauere Informationen besuchen Sie einfach unseren Testbericht. Diesen finden Sie beispielsweise weiter oben, indem Sie auf „Zum Testbericht“ klicken.

2. Platz: SodaStream Source – Ungewöhnliches Modell mit vielen Stärken

Unser zweiter Platz wird in Deutschland und Österreich leider nicht mehr hergestellt. Deshalb ist die Soda Maschine auch nicht mehr überall erhältlich. Kaufen kann man den Wasserbereiter vor allem auf Amazon.

Das finden wir sehr schade. Denn qualitativ liefert der SodaStream Source Bestwerte in unserem Wassersprudler Test (Verarbeitung: 89/100). Preislich liegt der Wassersprudler in der Nähe seiner UVP.

SodaStream Source

Testergebnis: 86.77%

| „Ein großartiger Sprudler der anderen Art“

Vorteile

  • Gute Verarbeitung
  • Sehr benutzerfreundlich
  • LED Anzeige
  • Einfache Bedienung
  • Kein Nachtropfen
  • Hübsches Design
  • SodaStream Technik
  • Langlebig
  • Snap-Lock Flaschenverschluss

Nachteile

  • Nicht sehr viele Edelstahl-Teile verbaut
  • Etwas teuer
  • Nicht mehr überall erhältlich

222,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Aus diesem Grund erhält die Sprudelmaschine in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis auch einige Punkte Abzug.

Dennoch: Gerade durch grandiose Verarbeitung und eine spannende Bedienweise erreicht der Reddot Design Award Gewinner[3] unseren Platz 2 – bei keiner anderen Sprudelwasser Maschine hat uns das Zubereiten so viel Spaß gemacht.

Die LED-Anzeige ist jedoch etwas mit Vorsicht zu genießen. Die Wassertropfen auf der Vorderseite geben nämlich nicht den genauen Co2-Stand an, wie sicher viele vermuten würden.

SodaStream Source Sprudelstufen LED's

Hier sehen Sie die LED’s der drei verschiedenen Sprudelstufen.

Es geht viel mehr darum, wie lange man den Sprudelknopf bereits gedrückt hält. Die nächste Stufe wird circa im 1.75 Sekunden Takt erreicht. Und mit einem vollen Co2-Zylinder sprudeln Sie logischerweise mehr Kohlensäure in das Wasser, als mit einer leeren Kartusche.

3. Platz: Levivo Wassersprudler – Die beste Alternative zu SodaStream

Kurz und knapp: Wenn Sie auf der Suche nach einer super Alternative zu einem SodaStream Gerät sind, ist diese hier beendet. Der Levivo Wassersprudler ist in unserem Test mit Abstand die beste Ausweichlösung zu SodaStream.

Levivo Wassersprudler

Testergebnis: 86.62%

| „Bester Wassersprudler <100€"

Vorteile

  • Preis-/Leistung
  • Einfache Bedienung
  • Schönes Design
  • Schöne Farben
  • Gute Verarbeitung
  • Beste Alternative zu SodaStream Geräten

Nachteile

  • Keine Glasflaschen
  • Flaschenqualität nur zufriedenstellend
  • Bajonettverschluss & Einsetzen der Flasche bei SodaStream komfortabler

74,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Wieso? Wie der Crystal 2.0 kann der Levivo Sprudler wirklich alles. Vom Design, über die (ungewöhnliche aber) einfache Bedienung bis hin zur Qualität der Bauweise. In all diesen Punkten glänzt der Trinkwassersprudler von Ultratech.

Ein guter Freund von uns besitzt dieses Modell bereits seit mehr als zwei Jahren. Seine Freundin hatte anfangs zwar etwas Probleme mit dem Bajonettverschluss der Flasche. Mit etwas Übung gelang es dann aber doch problemlos.

Einziger „größerer“ Kritikpunkt: Die Wasserflaschen sind qualitativ nicht auf dem Level von SodaStream.

Im Bereich Preis-/Leistungsverhältnis belegt der Levivo SodaStream aber verdient unseren 1. Platz (89/100 Punkten). Das liegt unter anderem an der einwandfreien Technik und Langlebigkeit. Andererseits kostet dieser Wassersprudler aber auch deutlich unter 100€. Wer also nach unserem Preistipp Ausschau gehalten hat – hier ist er.

4. Platz: SodaStream Easy – Der günstige SodaStream

Das aktuelle Einsteigermodell der israelischen Firma ist zur Zeit auch das Günstigste in deren Sortiment. In der Regel bekommen Sie den SodaStream Easy für weniger als 70 Euro. Preislich ist der Easy also vergleichbar mit dem Levivo Wassersprudler.

Testergebnis: 84.38%

„Einfach“ ist hier Programm. Simple Bedienung, schlankes Design & kinderleichte Reinigung. Der SodaStream Easy ist unser Favorit in Sache „SodaStream Wassersprudler unter 100€“.

Zum TestberichtFür 82,99 € bei Amazon!

In Sachen Preis-/Leistung und Verarbeitungsqualität liegt er in unserem Wassersprudler Test nicht ganz auf Augenhöhe mit dem Levivo. Die mitgelieferten Source-Flaschen überzeugen dagegen. Und auch in Sachen Zubehör werden Sie hier etwas besser ausgestattet.

Soda Stream Easy Herausnehmen der Flasche mit einer Hand

Durch den Snap-Lock Mechanismus ist auch das Herausnehmen der Flasche einfacher, als beim Vorgänger.

Im Vergleich zu dem gleichpreisigen Levivo Wassersprudler liegt der Easy nur in Sachen Flaschen- und Zubehörqualität oben auf. Alle anderen Testkriterien entscheiden Levivo mit ihrem Modell für sich.

5. Platz: SodaStream Cool – Vorgänger des Easy

Einen Platz dahinter findet sich auch schon der Vorgänger des SodaStream Easy wieder. Im Schnitt kostet der SodaStream Cool aber leider dennoch genau so viel wie der Nachfolger.

Testergebnis: 77.62%

Auch wenn der SodaStream Cool mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist, erledigt er seine Aufgabe noch immer solide. Wer ihn im Angebot sieht, kann beruhigt zuschlagen.

Zum TestberichtFür 92,95 € bei Amazon!

In unseren 6 Bewertungskategorien konnte er den Easy nirgends hinter sich lassen. Bedienbarkeit und Verarbeitung sind aber dennoch solide bis gut. Das Design ist dagegen altbacken.

Der Cool wurde zu 100% aus Plastik gefertigt. Das belegt nicht nur das relativ geringe Gewicht (1.07 Kg ohne Zylinder). Es erklärt teilweise auch, wieso der Cool so wackelig auf den Füßen zu stehen scheint.

Wasser Geschmackstest aus dem Soda Stream Cool

Auch wenn wir uns Mühe gegeben haben, den Cool schön in Szene zu setzen – gelungen ist es uns leider nur bedingt.

Recht viele Nutzer beschwerten sich in der Langzeitnutzung außerdem über einen kaputten Sprudelknopf. Dieses Problem hatten wir mit unseren beiden Modellen, die wir privat bereits seit mehreren Jahren nutzen, aber nicht.

Ein kleiner Pluspunkt ist das farbenfrohe Design. Der Cool ist in Grün, Orange, Weiß und Grau erhältlich.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Tipp: Der SodaStream Cool wird logischerweise nicht mehr produziert. Manchmal lassen sich online jedoch Angebote von Lidl, Rewe & Co. finden. Diese bieten den Cool in einigen Fällen für 40 Euro an. Finden Sie solch ein Angebot, empfehlen wir den SodaStream Cool ohne zu zögern.

6. Platz: SodaStream Power – Elektrischer Wassersprudler

In unserem Wasserprudler Test ist der SodaStream Power das teuerste Modell. Der Grund? Dieser Trinkwassersprudler wird als einziger elektrisch betrieben. Ein Knopfdruck reicht und schon sprudelt das Wasser von selbst auf. Die Bedienung überzeugte uns vollends.

Der SodaStream Power ist unser Testsieger im Bereich Design (90/100) und Bedienbarkeit (94/100). Wie kann der Sprudler also soweit hinten im Ranking stehen?

Testergebnis: 77.54%

Wer einen elektrischen Wassersprudler sucht, ist hier genau richtig. Online wurden zwar einige Stimmen laut, die mangelnde Langlebigkeit kritisieren. Wir hatten diesbezüglich aber keine Probleme.

Zum TestberichtFür 149,99 € bei Amazon!

Wir hatten in unserem Test keine großen Probleme mit dem Power. Einzig die Wasserflasche lief über, wenn Sie überfüllt wurde. Viele Berichte sprachen online aber leider eine andere Sprache.

So beschwerten sich einige Nutzer in Online Portalen. Nach 6-12 Monaten würde der SodaStream Power den Betrieb einstellen und nur noch blinken. Die Langlebigkeit scheint also nicht sehr hoch zu sein.

Natürlich wollten wir von SodaStream wissen, woran dieses Problem genau liegt und ob es schon gelöst wurde (oder in naher Zukunft gelöst wird). Leider bekamen wir keine Antworten auf unsere Fragen.

Einen negativen Punkt mussten wir dann aber doch selbst in Erfahrung bringen: Die Flasche läuft bei Sprudelstärke 3 über, wenn die Flasche bis zur Markierung gefüllt wird. Mit circa 20 Millilitern weniger Wasser verschwindet dieses Problem aber wieder.

Das hört sich im ersten Moment nicht sehr dramatisch an. Ärgerlich ist aber allemal.

SodaStream Power Nahaufnahme der Knöpfe

Drückt man einen der 3 Knöpfe, so sprudelt der Power die Kohlensäure selbstständig in die Flasche.

Auch der Co2 Verbrauch lag etwas höher, als bei anderen Modellen. Insgesamt hatten wir mit dem Power aber jede Menge Spaß und würden ihn uns wohl auch privat kaufen.

Wer nach einem elektrischen Wassersprudler sucht, ist hier letztendlich am besten aufgehoben.

7. Platz: Soda Trend Classic – Keine klare Kaufempfehlung

Preislich liegt der Soda Trend Classic etwas unter dem des SodaStream Easy und anderen Mittelklasse-Modellen. In unserem Wassersprudler Test überzeugte der Classic aber nicht.

Testergebnis: 64.77%

Dem Classic können wir im Endeffekt keine Kaufempfehlung aussprechen. Zu viele Dinge stören uns, z.B. die hakelige Bedienung, der nervige Co2-Zylinder Tausch oder der defekte Sprudelknopf.

Zum TestberichtFür 59,99 € bei Amazon!

Einzig das Zubehör und die Flaschenqualität waren solide bis gut. Der Aufbau war kompliziert, die Standfestigkeit ist eher schlecht als recht – auf gut Deutsch: Der Soda Trend Classic wackelt. Und das nicht zu knapp.

Soda Trend Classic mit Zubehör

Wie Sie sehen, sind wir nicht besonders überzeugt vom Soda Trend Classic. In dieser Preisklasse finden Sie durchaus bessere Alternativen.

Der größte Pluspunkt ist also der Preis. In unseren Augen sollten Sie aber eher ein paar Euro zusätzlich in die Hand nehmen. Für etwas mehr bekommen Sie nämlich bereits gute Wasserbereiter wie den Easy oder den Levivo.

8. Platz: Aquabar Wassersprudler mit Glasflasche – Alt und schlecht

Mit der Überschrift ist eigentlich alles gesagt. In unserem Test hielt der Aquabar Wassersprudler gerade einmal wenige Wochen. Danach sprudelte er kein Wasser mehr auf.

Testergebnis: 60.77%

Die Glasflaschen stechen hier positiv hervor. Die Technik der Aquabar ist dafür aber veraltet, das Design ebenso. Greifen Sie lieber zu einem etwas teureren Gerät, dass dafür funktioniert.

Zum TestberichtFür 15,99 € bei Amazon!

Das Modell ist bereits seit weit mehr als 15 Jahren auf dem Markt. Bei einem Vergleich von Stiftung Warentest aus dem Jahr 2001 erreichte die Sprudelmaschine noch eine Bewertung von 2,7. Wohl auch, weil er einer der ersten Wassersprudler mit Glasflaschen auf dem deutschen Markt war.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Einziger Pluspunkt in unseren Augen ist der wirklich niedrige Preis.

Leider kommen zu den 16 Euro für Gerät und Glaskaraffe auch noch 20 Euro für einen Co2-Zylinder hinzu. Dieser ist nämlich nicht im Lieferumfang enthalten. So beträgt der Endpreis keine 16, sondern eher 35 Euro.

Wir raten aus diesen Gründen von einem Kauf ab. Nehmen Sie etwas mehr Geld in die Hand und kaufen ein Einsteiger- bis Mittelklasse-Modell.

Verarbeitung der Aquabar - 100 % Plastik

Die Sprudlerdüse wirkt hochwertig – der Rest scheint wacklig & billig.

Wussten Sie eigentlich schon folgendes: Der Wassermaxx (auch als Soda Maxx bekannt) ist noch älter als die Aquabar und war einer der ersten Sodasprudler auf dem deutschen Markt. Gründer war damals Ralf Dümmerl[4], Investor bei „Die Höhle der Löwen“ auf Vox.

9. Platz: Eleganter Trinkwassersprudler WS-110.Soda – Bitte nicht kaufen

Und hiermit zu unserem (verdienten) letzten Platz. Der Rosenstein & Söhne Sprudelautomat kostet knapp 40 Euro – ein Co2-Zylinder ist im Lieferumfang jedoch nicht enthalten.

Eine Bedienungsanleitung vermissen wir ebenso. Die Rückseite lässt sich nur umständlich anbringen und entfernen. Vor allem das Innenleben in der Nähe der Co2 Kartusche sieht wirklich minderwertig verarbeitet aus.

Testergebnis: 46.23%

Kaufen Sie diesen Wassersprudler bitte nicht. Für das gleiche Geld bekommen Sie weitaus bessere Produkte, die obendrein Zeit und Nerven sparen.

Zum TestberichtFür 43,95 € bei Amazon!

Das ganze Konstrukt riecht stark nach Plastik und fühlt sich nicht besonders stabil an. Zumindest die Optik stimmt aber. Designtechnisch macht der Rosenstein & Söhne Wassersprudler WS-110.Soda einiges her.

Ws 110 Soda sprudelt nicht - wahrscheinlich defekt

Unser Modell gab so schnell den Geist auf, wir konnten das Wasser nicht einmal für die Fotos sprudeln.

Das Beste kommt jedoch noch: In unserem Wassersprudler Test ließ sich genau eine(!) Flasche mit dem Streamer aufsprudeln. Danach stellte er seine Dienste für immer ein. Kaufen Sie sich dieses Modell bitte nicht!


Vor- & Nachteile: Wieso Trinkwassersprudler sinnvoll sind

Nachdem Sie nun wissen, welche(r) Wassersprudler für Sie in Frage kommt, sprechen wir über die Vor- und Nachteile von Soda Maschinen.

Vorteile

  • Kein lästiges Wasserschleppen mehr
  • Sprudelwasser wann immer Sie möchten
  • Geldersparnis gegenüber Markenwasser
  • Leitungswasser ist oft gesünder als Mineralwasser
  • Co2-Gehalt frei wählbar
  • Umwelt wird geschont
  • Mehr Platz im Haus

Nachteile

  • Weitere Ersatz Zylinder lassen sich nur Online erwerben
  • Keine Kostenersparnis gegenüber Discounter Wasser

In unseren Augen spricht vor allem die Zeit & Aufwandsersparnis für Trinkwassersprudler. Sie vergeuden durch solch ein Gerät einfach weniger Zeit mit nervigen und unnötigen Dingen.


Wassersprudler, Co2 Zylinder & Flaschen – Das sollten Sie vor dem Kauf unbedingt wissen

Ich glaube jeder möchte vor dem Kauf erst einmal wissen, wie schwer (oder leicht) das neue Gerät zu bedienen ist. Und genau das erfahren Sie jetzt.

Soda Stream Source mit Zubehör

Ohne dieses Trio wird das Wasser sprudeln unmöglich: Zylinder, Wassersprudler & die Flasche.

Vorweg: Die Bedienung ist in der Regel kinderleicht.

Wasserbereiter Bedienung – Wie funktioniert ein Wassersprudler?

Ganz grundsätzlich werden Trinkwassersprudler mit Co2 Kartuschen bedient. Über einen Hebel o.ä. wird das Gas dann in die Flasche mit dem Wasser befördert – so entsteht letztendlich gesprudeltes Wasser.

Die meisten Sprudelmaschinen bestehen größtenteils aus Kunststoff. Manche, meist teurere, Modelle werden auch teilweise mit Edelstahl verkleidet.

Den Co2-Zylinder drehen Sie in das Gewinde des Wassersprudlers ein. Dieses Gewinde befindet sich bei allen Modellen an der Rückseite und wird durch eine abnehmbare Rückseite verborgen.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Gut zu wissen: Ein Überdruckventil verhindert, dass die Flaschen beim Sprudeln platzen. Bei einigen wenigen Modellen läuft das Wasser aber über, wenn die Flasche zu stark befüllt wurde. Je öfter/länger Sie die Sprudlertaste dann an Ihrem Gerät drücken, desto stärker wird natürlich auch der Sprudelgehalt in Ihrem Wasser. So kann die Sprudelstärke frei dosiert werden.

Co2 Zylinder – Tauchsstellen | Kosten | Wechsel

Ohne Co2 können Sie Ihren Trinkwassersprudler nicht benutzen. So viel ist schon einmal klar. Die Großzahl der Kartuschen sind dabei SodaStream Zylinder.

Co2 Zylinder von SodaStream wird geöffnet

Hier öffne ich gerade einen brandneuen SodaStream Zylinder.

Co2-Zylinder kommen in unterschiedlichen Größen – von 40, über 60, bis hin zu 100 Litern Volumen. In die meisten Geräte passt ein gewöhnlicher 60 Liter Zylinder mit Trapezgewinde von SodaStream problemlos.

In unserem Wassersprudler Test sind nur der Soda Trend Classic und die Aquabar nicht mit diesen 60 Liter Kartuschen kompatibel. Mehr dazu finden Sie in unseren Testberichten zu den 2 Sprudelmaschinen.

40 Liter und 60 Liter Co2 Kartusche stehen nebeneinander

Links sehen Sie den gewöhnlichen 60 Liter Zylinder von SodaStream – rechts eine 40 Liter Variante von „Soda Magic“.

Mit einem Medium Sprudelgehalt reicht ein 60 Liter Zylinder etwa für 50-60 Liter. Die genaue Zahl ist dabei von Wassersprudler zu Wassersprudler verschieden. Bei 1,75 Litern pro Tag sind das für eine Person etwa 4 bis 5 Wochen Sprudelwasser.

Das Einbauen geht, wie der Tausch leerer Kartuschen auch, kinderleicht. Der Zylinder wird hinten in den Sprudler eingesetzt und einfach im Uhrzeigersinn festgedreht.

SodaStream Zylinder wechseln

Das Prinzip hinter dem Zylinder Wechsel ist immer gleich. Dadurch wird der Austausch zum Kinderspiel.

Ist die Kartusche einmal leer, können Sie sie an über 14.500 Stellen alleine in Deutschland tauschen. Erhältlich sind die Kartuschen in fast jedem Supermarkt und bei Drogerien, wie Rewe, Edeka, Lidl, Aldi oder auch DM.

Wer den Zylinder nicht ganz so oft im Supermarkt tauschen möchte, sollte über einen Ersatzzylinder nachdenken.

Dieser kostet circa 20-30 Euro und lässt sich problemlos online erwerben. So müssen Sie die Kartuschen nicht mehr alle 4-5, sondern nur noch im 10 Wochenrhythmus tauschen.

Achtung: Theoretisch können Sie die Co2 Behälter auch selbst befüllen. Hersteller wie etwa SodaStream und auch wir raten aber dringend davon ab!

Wassersprudler Test – Die richtige Flasche finden

Jede Sprudelmaschine in unserem Test kam mit einer Flasche an. Die meisten dieser Behälter waren frei von so genanntem BPA. PET-SodaStream Flaschen werden vollkommen ohne BPA hergestellt.

6 PET Flaschen aus unserem Wassersprudler Test

Den giftigen Stoff „BPA“ findet man wenn nur in Plastikflaschen – Glasflaschen enthalten diesen Stoff nicht.

Was ist BPA? BPA ist eine Chemikalie zur Herstellung von Plastikflaschen. Diese kann hormonähnliche Substanzen enthalten und deswegen insbesondere die Entwicklung von Kleinkindern hemmen. Weitere mögliche Folgeerscheinungen sind Diabetes oder auch Leberprobleme[5].

Dass dieser Stoff in keiner Flasche enthalten sein sollte, ist wohl jedem klar. 8 der 9 Geräte in unserem Wassersprudler Test sind laut Herstellerangaben frei von BPA. Für den Rosenstein & Söhne Wassersprudler konnten wir diesbezüglich keine Informationen finden.

Die einzelnen Flaschen unserer Test Modelle sind entweder aus Glas oder PET. Wir, und auch viele andere Nutzer, ziehen Glas vor. Flaschen aus Plastik sehen nicht nur weniger hochwertig aus. Unserer Erfahrung nach hält Glas die Kohlensäure auch ein wenig besser als PET.

Wichtig: Die Flaschen dürfen nur in den dafür vorgesehenen Wassersprudlern verwendet werden. Eine Wassersprudler Glas Flasche des Crystal 2.0 ist beispielsweise nicht mit dem SodaStream Power kompatibel.

Orientieren Sie sich beim Kaufen des Zubehörs an den Empfehlungen in den jeweiligen Testberichten.

Glasflaschen der Aquabar und des SodaStream Crystal 2.0

Links sehen Sie die Glasflasche der Aquabar – rechts die des SodaStream Crystal 2.0

Dafür ist Plastik leichter und etwas widerstandsfähiger. Der größte Pluspunkt liegt jedoch auf Seiten der Glasflaschen. Diese sind nämlich spülmaschinengeeignet und besitzen kein Ablaufdatum.

Plastikbehälter müssen leider von Hand gereinigt und nach spätestens 4 Jahren entsorgt werden. In unseren Langzeittests hielten die meisten Flaschen aber nicht länger als 24 Monate.


Wie viel kostet ein Liter Wasser aus dem Wassersprudler?

Mit unserem Wassersprudler Kosten Rechner können Sie ganz bequem errechnen, wie viel ein Liter Wasser mit dem jeweiligen Sprudler kostet. Zuvor aber noch einige Dinge, die Sie bei der Nutzung des Rechners in Betracht ziehen sollten:

Sprudel Macher sind unterschiedlich teuer. Die meisten Modelle werden für einen Preis zwischen 15 und 270 Euro verkauft. Wir sind der Meinung, dass die günstigsten Modelle wenig sinnvoll sind – genau so wie die teuersten Geräte.

Unsere ehrliche Meinung: Ein brauchbarer Trinkwassersprudler fängt bei einem Preis von etwa 50 Euro an und muss nicht mehr als 160 Euro kosten.

Wasser aus dem Easy wird getrunken

Der SodaStream Easy kostet nur rund 60€ und ist in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis ganz weit vorne mit dabei.

Co2-Zylinder kosten, je nachdem in welchem Supermarkt Sie sie kaufen, 6 bis 9 Euro. Den Preis für einen 60 Liter Co2-Zylinder haben wir in unserem Rechner auf 9 Euro festgesetzt.

Wir haben die durchschnittliche Lebensdauer eines Wassersprudlers auf 3 Jahre festgesetzt. Aber Vorsicht: Hier handelt es sich um einen Durchschnittswert. Billige Modelle hielten in unserem Wassersprudler Test weniger lange – und die besten Produkte funktionieren wahrscheinlich länger.

Rechner
Wassersprudler Rechner

 
ArtKosten/LiterKosten/Monat
Selbst gesprudeltes Wasser  
Sprudelwasser Discounter  
Markenwasser  

Spart man mit dem Wassersprudler also Geld?

Ob der Trinkwassersprudler also billigeres Sprudelwasser herstellt, kommt ganz auf das Wasser an, dass Sie sonst kaufen.

Unsere Beispielrechnung:

Angenommen Sie trinken pro Tag 1,5 Liter. Sprudelwasser aus dem Sprudler kostet circa 17 Cent. Auf ein Jahr hochgerechnet sind das in etwa 85 Euro an laufenden Kosten, wenn Sie nur Mineralwasser trinken.

Monatliche Wasser-Kosten: Gesprudeltes-, Discounter- und Marken-Wasser

Unser 4-Personen-Haushalt trinkt monatlich 142,5 Liter.

Auf 145 Liter (pro Kopf Verbrauch von abgepacktem Mineral- und Heilwasser in Deutschland im Jahr) hochgerechnet ergibt das circa 25 Euro.

1 Liter Markenwasser kostet circa 50-60 Cent. Wer für gewöhnlich auf Markenwasser setzt, spart hier also definitiv Geld.

Für Sprudelwasser vom Discounter zahlt man dagegen nur um die 15 Cent. Wassersprudler sind in diesem Fall etwa gleich teuer.

Selbst gesprudeltes-, Discounter- und Marken-Wasser Kosten pro Liter in €

Sie sehen also: Im Vergleich zu dem billigsten Discounter Wasser sparen Sie kein Geld, im Gegensatz zu Markenwasser aber deutlich.

Also – Lohnt sich SodaStream? Ja, wir sind von diesem System überzeugt. Nicht unbedingt wegen dem Wasserpreis pro Liter. Vielmehr sind wir davon so beeindruckt, weil das nervige schleppen der Kisten entfällt.

Außerdem schützen wir dadurch die Umwelt. Mit einem Klick auf den blauen Link finden Sie unsere ausführliche Meinung zu diesem Thema.


Das besorgniserregende Trinkverhalten vieler Menschen

Vielleicht gehören ja auch Sie zu dieser Sorte Mensch: Viele vergessen unter Stress einfach zu trinken. Andere berichten von „fehlendem Durst“.

Boris trinkt Wasser direkt aus der Leitung

Boris ist 21 Jahre alt und wiegt 70 Kilogramm, sein Tagesbedarf an Flüssigkeit: 2,45 Liter – für Boris kein Problem.

Eine repräsentative Studie zeigt, dass circa 50 Prozent der Deutschen zu wenig trinken[6].

Die empfohlene Tagesmenge variiert dabei von Mensch zu Mensch – je nach Alter, Gewicht und Aktivität. Hier können Sie Ihren eigenen Wasserbedarf ausrechnen.

Erwachsene sollten in der Regel aber mindestens 1,5-2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen.

Und hier kommen Wassersprudler ins Spiel: Besitzer von Soda Maschinen trinken im Schnitt 59 Prozent mehr Wasser (Quelle: YouGov Köln).


Wassersprudler Test – Gesundheitliche Aspekte beim Sprudeln

Wasser aus der Leitung kostet in Deutschland in etwa 0,2 Cent[7]. Die Vermutung, dass auch selbst gesprudeltes Wasser günstig ist, liegt also verständlicherweise nahe.

Trotzdem trinken deutsche Bürger, wie eben erwähnt, 145 Liter abgepacktes Mineralwasser im Jahr.

Bei einem 4 Personen Haushalt sind das in etwa 580 Liter jährlich. Bei einem 6-Pack Wasser à 1,0 Liter müssen Sie circa 97 mal Kisten schleppen. Bei der falschen Technik kann das den Rücken enorm belasten und ihn im schlimmsten Fall auf Dauer beschädigen[8].

Leitungswasser ist gesund & mineralstoffreich

Trinkwasser hat in den Augen vieler Verbraucher immer noch einen schlechten Ruf. Unhygienisch, dreckig und ohne Mineralstoffe ist es. Zumindest denken Viele so.

Genau das Gegenteil ist der Fall. Über 99,9 % der Leitungswässer in Deutschland erfüllen die (sehr hohen) Anforderungen der Trinkwasserverordnung[9].

Leitungswasser aus dem Hahn

Das deutsche Leitungswasser hat einen schlechten Ruf – zu Unrecht!

Auflagen für die Grenzwerte sind so gestaltet, dass man das ganze Leben Leitungswasser trinken kann, ohne gesundheitliche Folgen befürchten zu müssen[10].

Es kommt aber noch besser: Kalium, Kalzium, Magnesium und Sulfat findet man nicht nur in gekauftem Mineralwasser, sondern auch im hiesigen Leitungswasser[11].

Die Mineralstoffaufnahme wird jedoch bereits durch normale und ausgewogene Ernährung weitestgehend gedeckt. Das bestätigen Experten[12] wie Prof. Dr. Helmut Heseker von der Universität Paderborn.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Fakt ist außerdem: Die Richtlinien für Leitungswasser sind strenger als die der Mineral-Variante[13]. Mit Trinkwasser sind Sie also im Schnitt auf der sichereren Seite was Verunreinigung angeht. Gesundheitliche Schäden werden aber bei keinem der beiden Wassersorten folgen.

Tun Sie etwas Gutes – Die Umwelt mit Wassersprudlern schützen

Lassen Sie sich folgendes einmal durch den Kopf gehen: Einheimisches Mineralwasser belastet die Umwelt bis zu 100 Mal mehr, als Wasser aus dem Hahn.

Alleine für den Schweizer Markt fällt eine halbe Milliarde Tonne Erdöl für die Plastikflaschen Produktion an (und das pro Jahr)[14].

Genau so schockierend: 89 Milliarden Liter – so viel Mineralwasser wird jährlich weltweit in Plastikflaschen abgefüllt. Und davon werden etwa 80 Prozent nicht recycelt!

Niels Jungbluth, der Chef des Schweizer Beratungsbüros ESU-services, führte 2014 eine aufschlussreiche Studie durch. Auf deutsche Verhältnisse umgerechnet, kam er auf folgendes Ergebnis:

Sprudeln verursacht circa ein achtel der Belastung von Mineralwasser aus Mehrweg PET-Flaschen. Und auch Laura von Vittorelli, Wasserexpertin beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, (bund.net) sagt: „Leitungswasser ist auf jeden Fall ökologischer als Mineralwasser“.

Wie man es also dreht und wendet: Sprudelwasser Maschinen sind eine ökologische Wohltat für unseren Planeten. Stichwort: Plastikmüll im Ozean.

Plastikmuell-im-Ozean

Unsere Meere sind wunderschön – der Müll darin nicht.

Allerdings muss die Verschmutzung auch in Relation gesehen werden. Es gibt noch weitere Maßnahmen, welche die Umwelt verschmutzen: Mit welchem Verkehrsmittel Sie beispielsweise täglich fahren, ist ein weiterer wichtiger Baustein.

Dennoch möchten wir Sie dazu animieren, etwas für unsere Umwelt zu tun. Und sei es nur ein wenig mehr Leitungswasser oder Mehrweg-PET Flaschen, statt dem Mineralwasser aus Einweg-Plastikflaschen zu nutzen.

Unsere Ozeane versinken nahezu im Müll. Lesen Sie für mehr Informationen unbedingt diesen Artikel der WWF über die Verschmutzung unserer Meere.


Wassersprudler Test – 7 einfache Hygienetipps zur Reinigung

Hygiene ist auch für Wassersprudler ein Muss. Ohne regelmäßige Reinigung wird der Trinkwassersprudler zu einer echten Keimquelle. Deshalb sprechen wir dieses Thema hier auch noch einmal ausdrücklich an.

SodaStream Crystal 2.0 Reinigung

Nur durch entsprechende Pflege können Sie ihren Sprudler mehrere Jahre unbesorgt nutzen und genießen.

Experten der Uni Mainz testeten 2005 52 verschiedene gesprudelte Wässer aus Wassersprudlern. 20 davon wiesen coliforme Bakterien auf. Diese weisen wiederum auf verschmutztes Wasser hin, wohl auf Grund mangelnder Reinigung.

Wolfgang Kohnen, Leiter der Mainzer Studie, erklärt die Werte wie folgt: „Im Inneren der Wasserflaschen kann sich ein bakterieller Biofilm bilden“.

Ein Jahr später wiesen Forscher der Uni Freiburg in 60 Sprudelmaschinen teilweise Keimzahlen weit über den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung nach.

Das sauberste Trinkwasser ist also nutzlos, wenn die Sprudelmaschine, insbesondere Flasche und Sprudlerdüse, nicht regelmäßig gereinigt wird.

Dass diese Tipps wirklich sinnvoll sind, musste ich persönlich lernen. Eine meiner ersten Flaschen habe ich vor langer Zeit einmal vernachlässigt. Dreck, Bakterien und ein widerlicher Geruch waren die Folge.

Schimmel in PET Flasche

Sehen Sie die Kratzer? Erst durch diese & mangelnde Pflege konnte sich der Schimmel im Inneren der Flasche bilden.

Folgende 7 Dinge können (und sollten) Sie gegen Verunreinigung der Flaschen unternehmen:

  • Trinken Sie nicht direkt aus der Flasche (Dies begünstigt die Bildung des bakteriellen Biofilms zusätzlich)
  • Reinigen Sie Ihre Flasche regelmäßig mit warmen Wasser, einer weichen Flaschenbürste & mildem Spülmittel
  • Die oben genannten Punkte zur Flaschenreinigung beziehen sich nur auf PET-Flaschen. Eine Wassersprudler Glasflasche lässt sich bequem in der Spülmaschine reinigen
  • Bei besonders starker Verschmutzung helfen spezielle Reinigungstabs oder Haushaltsmittel wie Natron
  • Rissige und zerkratzte Flaschen sollten schnellstmöglich ausgetauscht werden. In den feinen Rissen nisten sich Bakterien besonders gerne ein
  • Lassen Sie gereinigte Flaschen ohne Deckel und an der Luft trocknen
  • Auch die Sprudlerdüse und das Gehäuse sollten Sie regelmäßig mit etwas Wasser & Spülmittel säubern

Wichtiges (Extra-) Zubehör für Ihren neuen Trinkwassersprudler

Stellen Sie sich vor, Sie können Ihr selbst gesprudeltes Wasser nach Belieben verfeinern. Und stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihren Wassersprudler langlebiger machen. Mit dem richtigen Zubehör ist das durchaus möglich. Hier sind unsere 8 Zubehör Empfehlungen:

Auf dem Markt gibt es wirklich unzählige Sirup Sorten. Alleine SodaStream verkauft mehr als 40 verschiedene Geschmacksrichtungen.

Sirup wird in Glas geschüttet

Wir haben in unserem Vergleich 8 verschiedene Sorten getestet. Cola + Orange ohne Zucker war dabei unser Favorit.

Aber auch andere Marken wie TriTop oder Body Nutrition vertreiben ihn. Welche Geschmacksrichtungen Ihnen zusagt, können wir natürlich nicht beantworten.

Aber wir können Ihnen helfen, die richtige Sorte zu finden. Hier testen wir verschiedene SodaStream Sirup Sorten & Alternativen dazu.


Wassersprudler Test 2019 – So haben wir getestet

Insgesamt haben wir 9 Trinkwassersprudler ausführlich getestet. Die Preise variieren dabei zwischen 35 und 170 Euro. Die Marke SodaStream ist unserem Wassersprudler Test insgesamt 5 mal vertreten.

Wassersprudler Test in der Praxis: In unsere Bewertung fließen verschiedene Faktoren ein. Die wichtigsten Kriterien sind:

  • Art des Verschlusses
  • Unterbringung des Karbonisierungsknopfes
  • Stabilität des Gerätes
  • Dosierbarkeit der Kohlensäure
  • Reinigungsaufwand

  • Langlebigkeit
  • Verwendetes Baumaterial
  • Verbaute Technik

  • Modern oder altbacken?
  • Passt der Wassersprudler größentechnisch in Ihre Küche?

  • Flaschenanzahl
  • Qualität
  • Zylinder?
  • Sirup(proben)?

  • Verarbeitung
  • PET-Flasche oder Glaskaraffe
  • Spülmaschinentauglich
  • Füllhöhe
  • Haltbarkeit
  • BPA frei?

  • Was bekommt man für sein Geld?
  • Besondere Features
  • Preis

  • Bewertungen auf Amazon
  • Kundenrezension-Durchschnitt
  • Anzahl an besonders schlechten/guten Bewertungen

  • Lässt sich der Sprudler einfach transportieren?
  • Passt das Gerät in jede Wohnung?
  • Wie schwer ist der Soda Streamer?

Wie kommen die Bewertungen zustande?

Die gerade genannten Kriterien in unserem Wassersprudler Test sind unterschiedlich wichtig. Langlebigkeit ist bei einer Sprudelwasser Maschine beispielsweise weitaus wichtiger als etwa das mitgelieferte Zubehör.

Trinkwassersprudler Haltbarkeit Sieger und Verlierer

Auch die Langlebigkeit fließt in unsere Bewertung mit ein – links sehen Sie den letzten Platz, rechts den Sieger in dieser Kategorie.

In den folgenden Punkten erhalten die Sprudler eine Bewertung von 0 – 100 Prozent:

  • Bedienbarkeit (3)
  • Verarbeitung (3)
  • Design (2)
  • Zubehör (1)
  • Flaschenqualität (1)
  • Preis-/Leistungsverhältnis (3)

Die Zahlen in den Klammern stehen dabei für die Gewichtung der einzelnen Kriterien. Bedienbarkeit wird also 3 mal stärker gewichtet als Zubehör. Zusammen mit den einzelnen Bewertungen kommen wir am Ende auf die Ergebnisse, die Sie auf dieser Seite sehen können.


Wassersprudler kaufen – Auf welche Kriterien sollten Sie also achten?

Welche Sprudelmaschine letztendlich die Richtige für Sie ist, können nur Sie selbst entscheiden. Überlegen Sie genau, was Ihnen besonders wichtig ist – und was nicht.

Generell können Sie sich an unseren Bewertungskriterien orientieren. Wenn nach diesem Artikel noch Unklarheit herrscht, sollten Sie unbedingt die Testberichte der einzelnen Streamer durchforsten.

Die Testsieger nach Kategorien:


Tun Sie sich selbst & der Umwelt etwas Gutes

Lassen Sie uns noch einmal alles wichtige zusammenfassen: Sie kennen nun die derzeit besten Produkte auf dem Markt. Unser Testsieger (der SodaStream Crystal 2.0) ermöglicht es Ihnen, Sprudelwasser zu trinken, wann und wo Sie möchten.

SodaStream Crystal 2.0

Testergebnis: 87.46%

| „Unser Wassersprudler Testsieger“

Vorteile

  • Glasflaschen
  • Edles Design
  • Langlebig verarbeitet
  • Einfache Bedienung
  • Bewährte SodaStream Technik
  • Hohe Flaschenqualität
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Öffnungs- und Schließmechanismus manchmal etwas hakelig
  • Sprudeldüse tropft in seltenen Fällen nach

119,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Wassersprudler helfen zudem nicht nur der Umwelt – Sie profitieren mindestens genau so davon. Teilweise bessere Wasserqualität, freie Dosierbarkeit und vor allem: Kein lästiges Kistenschleppen mehr. Tun Sie der Umwelt und sich selbst etwas Gutes!

Sie haben noch eine Frage? Wir freuen uns sehr über Ihre Nachricht. Schreiben Sie dafür einfach einen Kommentar in das Eingabefeld gleich unter diesem Beitrag!

Kommentare


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Immer her damit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *