Aquabar Wassersprudler

15,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. September 2019 10:21
Verarbeitetes MaterialKunststoff
FlaschenmaterialGlas
Inkl. Zylinder?
Inkl. Flasche?
Flaschenvolumen0,7 Liter
Gewicht0.85 Kg
Elektrisch
HxBxT41.2 x 16 x 11.8 Cm

Die Glasflaschen stechen hier positiv hervor. Die Technik der Aquabar ist dafür aber veraltet, das Design ebenso. Greifen Sie lieber zu einem etwas teureren Gerät, dass dafür funktioniert.


Gesamtbewertung

60.77%

"Schlecht & Günstig"

Bedienbarkeit
76%
Verarbeitung
47%
Design
42%
Zubehör
63%
Flaschenqualität
91%
Preis-/Leistungsverhältnis
61%

Aquabar Wassersprudler Test 2019

Bereits 2001 testete Stiftung Warentest den Aquabar Wassersprudler. Damals erreichte das Modell eine 2,7 – „befriedigend“.

Aquabar Seitenansicht mit Flasche

Die Aquabar ist bereits über 15 Jahre erhältlich – wir testen, wie sie im Vergleich zu neuen Modellen abschneidet.

Mittlerweile kostet der Sprudler samt Zylinder keine 35 Euro mehr. In unserem Test ist er damit das günstigste Gerät.

Aqua Bar Wassersprudler – Unser Fazit

Was gibt es zur Aquabar zu sagen? 35€ sind gut investiert, vorausgesetzt der Sprudler geht nicht nach wenigen Wochen kaputt, wie es bei uns der Fall war. Sie ist alt und etwas klapprig – schön ist sie auch nicht gerade.

Vorteile

  • Günstig
  • Glasflasche
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Kein Zylinder enthalten
  • Viel Plastik
  • Design altbacken
  • Nur 40 Liter Co2 Zylinder
  • Zylindertausch etwas aufwendiger als bei 60 Liter Zylindern

Eine 2,7 erreicht die Aqua Bar in unserem Test nicht einmal ansatzweise. Sie funktionierte gerade einmal solange, um uns ein eigenes Bild von der Qualität zu bilden. In den nächsten 7 Minuten erfahren Sie auch ganz genau, wieso das der Fall ist und in welchem Bereich der Sprudler doch überzeugen konnte.


Lieferumfang – Mehr schlecht als recht

  • 1 x Aquabar Wassersprudler
  • 1 x Glasflasche mit Kunststoffummantelung
  • 1 x Bedienungsanleitung

Bereits das Zubehör konnte uns nicht überzeugen. Da kein Co2 Zylinder im Lieferumfang enthalten war, mussten wir diesen nachbestellen. Mit 40 Litern im Zylinder fässt er 20 Liter weniger als herkömmliche Zylinder. Wer nach einer neuen Glasflasche sucht, kommt soweit wir wissen, nicht darum herum, ein neues Modell samt Flasche nachzukaufen.

Aquabar samt Lieferumfang

Ein Zylinder ist im Lieferumfang nicht enthalten.

Positiv: Der Aqua Bar Wassersprudler ist einer der wenigen Geräte mit Glasflasche. Das Fassungsvermögen beträgt in etwa 0,7 Liter.

Neumodisch sieht sie durch ihre Schutzummantelung aber nicht gerade aus. Außer der Aquabar ist nur der SodaStream Crystal 2.0 in unserem Test mit Glasflaschen kompatibel.

Die Bedienungsanleitung kam bei uns bereits reichlich demoliert an. Jedoch war Sie verständlich und einfach geschrieben.


Aquabar – So tauschen Sie Ihre Kartuschen

Wir haben unsere Kartusche via Amazon gekauft. Bezahlt haben wir dafür knapp 21€ – 5€ mehr als für den Aqua Bar selbst. Auf sodaptrone.de oder sodabaer.de können Sie die 40 Liter Zylinder jeweils umtauschen.

Aquabar Co2 Zylinder tauschen - der Zylinder wird eingedreht

Der Austausch selbst ist leicht. Abdeckung auf, Zylinder aus- & eindrehen, und die Abdeckung wieder aufsetzen.

Bestellen Sie den Zylinder einfach und schicken Sie Ihr Leergut innerhalb von 2 Wochen zu Sodabär – und schon kann wieder los gesprudelt werden. Die Kosten liegen bei gerade einmal 5€.


Verarbeitungsqualität überzeugt nicht

100% Plastik hört sich nicht gerade positiv an – und dennoch beschreibt es die Aquabar treffend. Wie auf den Bildern bereits zu sehen ist, wirkt der Sprudler nicht besonders hochwertig. Und dieser Eindruck bestätigte sich in unserem Test.

Verarbeitung der Aquabar - 100 % Plastik

Die Sprudeldüse wirkt hochwertig – der Rest scheint wacklig & billig.

Er wirkt wackelig und ist zudem sehr leicht – gerade einmal 700 Gramm bringt die Aqua Bar ohne Zylinder auf die Waage. Das erklärt zudem die geringe Standfestigkeit. Auch die Anti Rutsch Gummis am Fußboden, wie man sie von neueren Geräten kennt, sucht man hier vergebens.

Wenn also die Verarbeitung am Gerät selbst schlecht ist, was können wir dann positives über die Aquabar verlieren?

Aquabar geöffnet seitliche Ansicht

Nicht gerade ein Blickfang: So sieht die Aquabar geöffnet von der Seite aus.

Die Glasflasche überzeugt qualitativ. Sie selbst besteht aus Glas. Der Verschluss, die Ummantelung und der Flaschenboden bestehen jeweils aus Plastik beziehungsweise Hartplastik. Auch wenn der Behälter selbst recht unansehnlich wirkt, können Sie die Glasflasche in der Spülmaschine reinigen.

Zudem ist die Sprudeldüse stabil verarbeitet. SodaStream Geräte verfügen beispielsweise über wackligere Varianten.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Das größte Manko: Unser Modell ging nach einigen Wochen in die Brüche. Die Aquabar sprudelte kein Co2 mehr in das Leitungswasser. Das ist wohl nicht die Regel, kommt aber anscheinend das ein oder andere Mal vor – und das ist selbst für ein günstiges Modell sehr ärgerlich.


Die Aquabar lässt sich leicht bedienen

Wie immer müssen Sie zunächst die Kappe der Rückseite entfernen und den Zylinder einsetzen. Ziehen Sie die Kappe einfach schräg nach unten weg – danach kann die Kartusche im Uhrzeigersinn eingedreht werden.

Die Aquabar ist leicht bedienbar

Der Sprudelknopf ist gut erreichbar & lässt sich leicht betätigen.

Nun wird das Wasser bis zur Markierung gefüllt. Die maximale Füllmenge können Sie von der Schutzummantelung entnehmen. Als nächstes befestigen Sie die Flasche mit einer 45 Grad Drehung nach rechts.

Info: Der Behälter lässt sich nur mit der Schutzummantelung befestigen.

In unserem Test ließ sich das Co2 eher schwer dosieren. Manchmal sprudelte das Gerät in 2 Sekunden bis zu doppelt so viel Co2 in die Flasche, wie bei anderen Durchgängen.

Für Medium gesprudeltes Wasser mussten wir einige Male bis zu 7 Sekunden sprudeln.

Aquabar Flasche mit Sprudelwasser gefüllt

Sollte der Aquabar Wassersprudler funktionieren, könne Sie ihr Wasser genießen.

Durch die 40 Liter Füllmenge reicht eine Kartusche für etwa 35 Liter. Bei 1,75 Liter Wasser am Tag sind das in etwa 3 Wochen Sprudelwasser.


Design entspricht dem Veröffentlichungsdatum

Die Aquabar wurde um die Jahrtausendwende auf den Markt gebracht – und das sieht man Ihr auch an. Weder das Gehäuse, noch die Flasche ist in irgendeiner Weise „modern“. Wer also Wert auf Design legt, ist hier definitiv auf der falschen Produktseite.

author-lukas

Lukas

Sprudelt schneller als sein Schatten

Die Aquabar ist in schwarz und blau erhältlich. Hübsch finden wir jedoch keine der beiden Versionen.


Reinigung einfach & bequem

Die Aqua Bar lässt sich wie jeder andere Wassersprudler auch reinigen. Etwas Wasser und Spülmittel reicht für das Gehäuse aus. Die Flasche kann einfach & bequem in der Spülmaschine gereinigt werden. Für besonders starke Verschmutzungen empfehlen wir Reinigungstabs von SodaStream.


Preis-Leistungsverhältnis – 30€ und trotzdem Durchschnitt

Sie fragen sich wohl genau wie wir anfangs, was man mit einem 30€ Wassersprudler groß falsch machen kann.

Nur leider ging unser Modell nach wenigen Wochen kaputt. Hätte es länger gehalten, würden wir definitiv auch mehr Punkte vergeben. Ansonsten funktionierte das Gerät bis zum Defekt einigermaßen gut und dem Preis entsprechend.

Aquabar Ersatzflasche in Einzelteilen

Ein paar Pluspunkte sammelte die Aquabar dank der wertigen Glasflasche.

Manche Kunden beschwerten sich neben der Verarbeitungsqualität auch über eingeklemmte Finger im Sicherheitsschalter.

Positiv erwähnten Nutzer dagegen die Glasflasche und deren Langlebigkeit.


Lohnt sich der Aquabar Wassersprudler?

Hier können Sie ganz einfach ausrechnen, wie viel ein Liter Wasser Sie mit dem Aquabar Wassersprudler kostet. Beachten Sie dabei:

  • Wir haben den Preis der Aqua Bar auf 35€ festgelegt
  • Die Umtauschkosten der Kartusche liegen bei 5€
  • Je öfter Sie mit dem Gerät sprudeln, desto günstiger wird das Wasser für Sie

Zukaufbares Zubehör

Wie bei anderen Wasserprudlern lässt sich auch hier genug Zubehör nachkaufen:

Als Sirup empfehlen wir SodaStream Produkte. Mittlerweile gibt es über 40 verschiedene Sorten – von Bio über Light, bis hin zu normalen Produkten wird so gut wie jeder Suchende fündig. Hier geht es zu unserem SodaStream Sirup Test.


Aquabar – Geeignet für Leute, die:

  • Nicht viel Geld für Ihren Sprudler ausgeben möchten
  • Glasflaschen wertschätzen
  • Design unwichtig finden

Aquabar – Ungeeignet für Leute, die:

  • Hohe Verarbeitungsqualität schätzen
  • Viel auf einmal sprudeln wollen
  • Moderne Sprudler möchten (Empfehlung: SodaStream Power)
  • Auf Langlebigkeit setzen (Empfehlung: SodaStream Source)


15,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. September 2019 10:21