DeLonghi MultiFry Extra Chef Plus FH 1396

209,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2019 18:29
HxBxT29 x 32,5 x 39,5 cm
Geeignet für2 - 4 Personen
Leistung1.400 + 1.000 Watt
Inklusive Rührarm
Spülmaschinengeeignet
Gewicht6.3 Kg
Anzahl voreingestellter Programme8
Temperatur4 Stufen
Timer0 - 60 Minuten

Insgesamt enttäuscht mich die DeLonghi Multifry 1396 etwas. Sie ist zwar gut, aber nicht ganz so stark wie erhofft.


Gesamtbewertung

77.57%

"Multitalent"

Kochergebnisse
80.5%
Handhabung
76.9%
Ausstattung
82.1%
Preis-/Leistung
67%
Sicherheit
70.5%

DeLonghi MultiFry 1396 Test – Multitalent aus Italien

Die Delonghi Multifry 1396 ist keine Heißluftfritteuse im herkömmlichen Sinn. Viel mehr ist sie ein Multicooker, der auch als Heißluftfritteuse verwendet werden kann. Ihren Job macht sie dabei gut.

Trotz der vielen weiteren Funktionen habe ich die Delonghi Multifry aber wie eine Heißluftfritteuse bewertet. Weitere Zusatzfunktionen bewerte ich im Kapitel „Bonus-Punkte“. Jetzt geht es erstmal mit dem Testfazit los. Darin zeige ich auch erste Unterschiede zwischen der Delonghi und herkömmlichen Airfryern. Viel Spaß!


Fazit vorweg: DeLonghi MultiFry Extra Chef Plus FH 1396

Der volle Name der DeLonghi 1396 lässt schon vermuten, was das gute Stück alles drauf hat haben soll – nämlich so einiges. „Extra“, „Chef“, „Plus“, das sind alles Bezeichnungen die hohe Erwartungen wecken. Und diese Erwartungen werden auch erfüllt – zumindest teilweise.

Mit ihren 5 automatischen und 3 halbautomatischen Programmen können Sie so ziemlich alles in der Multifry kochen, was Sie sich vorstellen können. Von Gulasch über Risotto bis hin zu Torten ist alles machbar. Möglich ist das unter anderem, weil DeLonghi in der Multifry 2 Heizspiralen verbaut hat – eine unten und die andere oben.

Bei den meisten Heißluftfritteusen kommt lediglich eine einzige Heizspirale zum Einsatz. Diese „frittiert“ das Essen fast immer von oben.

Wichtig für Sie ist aber zu wissen, dass das Essen gut gelingt. Mit einer Schulnote von 2,13 belegt die MultiFry immerhin noch den 3. Platz. Auf dem 4. Platz befindet sich übrigens die Tefal Actifry 2in1.

Vorteile

  • In keinem anderen Gerät lassen sich so viele verschiedene Gerichte kochen
  • Gute Kochergebnisse
  • Viel Zubehör im Lieferumfang
  • Gute Verarbeitung
  • Überzeugende Rezeptapp
  • Bis zu 2 Kg Fassungsvermögen
  • 26 cm Garkorb Durchmesser (genug für eine Tk-Pizza)
  • 2 Jahre Garantie (+ 1 Jahre Zusatzgarantie bei Produktanmeldung – hier anmelden)
  • Sichtfenster
  • Rührarm spart Zeit

Nachteile

  • Recht teuer
  • Keramikbeschichtung löst sich langsam nach einem halben Jahr
  • Gehäuse wird außen am Sichtfenster sehr heiß
  • Reinigung etwas umständlich
  • Preis-/Leistung

Stichwort Actifry 2in1: Das Modell von Tefal funktioniert ähnlich wie die Delonghi Multifry 1396 und arbeitet mit einem integriertem Rührarm. Die beiden Modelle sind damit die einzigen Heißluftfritteusen mit Rührarm in meinem Test. Welche davon besser ist, fragen Sie mich? Meiner Meinung nach hat die 2in1 knapp die Nase vorn. Noch dazu ist sie knapp 50€ günstiger

200 – 220€ zahlen Sie für die Delonghi Multifry 1396. Dafür bekommen Sie neben guten Kochergebnissen auch eine fast durchgängig überzeugende Verarbeitung, eine Rezept-App und eine gute Bedienbarkeit.

In Puncto Verarbeitung stört mich nur die Keramikbeschichtung. Nach einem halben Jahr beginnt sich diese nämlich langsam am oberen Rand des Garkorbs zu lösen. Das ist jetzt noch nicht weiter schlimm. Geht die Beschichtung aber auch am Boden des Garkorbs ab, brennt das Gargut an diesen Stellen leichter an. Das ist besonders ärgerlich, weil ein neuer Garkorb zwischen 40 und 60 Euro kostet. So wie mir geht es auch einigen anderen Nutzern. Sollten Sie sich also für die DeLonghi entscheiden, müssen Sie Ihre neue Heißluftfritteuse besonders behutsam reinigen.

Außerdem lässt sich die Temperatur der Delonghi leider nur bedingt einstellen. Anstatt einer Temperaturanzeige können Sie bei der 1396 zwischen 4 Hitze-Stufen wählen. Gerichte außerhalb der DeLonghi Rezept Welt lassen sich also nur schwer nachkochen. Glücklicherweise finden Sie in der DeLonghi App mehrere hundert Rezepte, so dass Ihnen die Ideen wahrscheinlich nicht all zu schnell ausgehen werden.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Zur Delonghi Heißluftfritteuse gibt es wirklich noch einiges zu erzählen. Genau das werde ich in den nächsten Kapiteln auch tun. Für die Eiligen unter Ihnen aber schon einmal so viel: Wenn Sie auf der Suche nach einem echten Multitalent mit recht guter Verarbeitung und einem Rührarm sind, dann sollten Sie die Delonghi Multifry 1396 definitiv in die engere Auswahl nehmen.


DeLonghi Heißluftfritteuse 1396: Wichtige Eigenschaften & Auffälligkeiten

  • Fassungsvermögen: 1.200 – 1.750 Gramm
  • Timer: 1 – 60 Minuten (Standard bei Heißluftfritteusen)
  • Temperatur: 4 Stufen ohne genaue Temperatur
  • Leistung: Obere Heizspirale: 1.400 Watt | Untere Heizspirale: 1.000 Watt
  • Am besten geeignet für 2 bis 4 Personen
  • Maße: 29 x 32,5 x 39,5 cm

Was ist mir beim Test besonders aufgefallen?

  • Die DeLonghi kann mit Oberhitze, Unterhitze oder beidem gleichzeitig betrieben werden
  • Auf Nachfrage wurde mir vom DeLonghi Support mitgeteilt, dass die 1396 maximal 220 Grad erreichen kann. Eine genaue Bestimmung der Temperatur für die einzelnen Stufen sei aber nicht möglich
  • Die DeLonghi 1396 nutzt in manchen Programmen einen extra Lüfter, in anderen Programmen nicht. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Lautstärken
  • Im geöffneten Zustand ist die DeLonghi FH 1396 50 cm hoch

Unterschiede zur DeLonghi MultiFry 1394

Viele Interessenten im Web scheinen verunsichert, in wie weit sich die DeLonghi 1394 und die DeLonghi 1396 denn nun genau unterscheiden. Genau das erkläre ich Ihnen jetzt. Außerdem spreche ich auch gleich eine Empfehlung für die 1396 aus.

Die beiden Multicooker/Heißluftfritteusen unterscheiden sich nur in einigen wenigen Dingen voneinander. Die Basis der beiden Airfryer ist nämlich die selbe.

Folgende Extras bietet die DeLonghi MultiFry 1396 gegenüber der DeLonghi 1394:

  • Ein 8. vorinstalliertes Programm (Grill-Funktion)
  • Ein zusätzlicher Garkorb ohne Rührarm (hilfreich für Kuchen, Pizza o.ä.)
  • Extra Grillrost im Lieferumfang

Das alles bekommen Sie für etwa 40€ mehr. Meiner Meinung nach ist das ein guter Deal. Alleine ein Ersatzgarkorb kostet bei DeLonghi circa 50€. Meine Empfehlung ist deswegen mein Testmodell, die DeLonghi MultiFry 1396.


DeLonghi 1396: Unboxing & Lieferumfang

Glauben Sie mir: Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind, als die DeLonghi bei mir zuhause ankam. In einigen Testberichten schneidet sie nämlich als Testsieger ab. Ganz so stark schätze ich die DeLonghi nicht ein. Das fängt schon beim Auspacken an.

Plastikgeruch beim Auspacken

Die Verpackung selbst sieht recht hochwertig aus, auch die Umverpackung macht einen guten Eindruck. Alle Zubehörteile und auch der Airfryer selbst sind sicher verpackt.

Leider riecht das Material vor der ersten Reinigung etwas nach Plastik und Styropor. Das ist zwar auch bei anderen Heißluftfritteusen so – allerdings nicht bei Modellen in dieser Preisklassen. Nach dem ersten Ausspülen mit Spülmittel ist der unangenehme Geruch dann aber verschwunden und auch nicht mehr zurückgekommen.

Lieferumfang üppig & überzeugend

In Sachen Zubehör weiß die DeLonghi 1396 zu überzeugen, vor allem im Vergleich zu anderen Geräten. Oft wird nämlich nicht mehr als eine Anleitung, der Airfryer selbst und manchmal noch eine Anleitung mitgeschickt. Bei der DeLonghi sieht das anders aus.

Folgendes ist im Lieferumfang enthalten:

  • Heißluftfritteuse mit Garkorb und Rührarm
  • Extra Garkorb ohne Rührarm
  • Grillrost
  • Bedienungsanleitung
  • Rezeptheft
  • Kleiner Messbecher

Der 2. Garkorb ist flach und eignet sich damit perfekt für Kuchen, Pizza & Co. Der Grillrost passt perfekt in beide Garkörbe und hat einen Durchmesser von circa 25 cm. Auf ihm findet sich Platz für 2 – 3 Hähnchenschenkel oder circa 10 – 12 Chicken Wings.

Bedienungsanleitung und Rezeptheft sind ein klein wenig unübersichtlich. Insgesamt ist aber alles gut verständlich geschrieben und auch die wichtigsten Informationen sind dort enthalten.

Der Messbecher fässt bis zu 5 Esslöffel Öl, wobei jeder Teilstrich für einen Esslöffel steht.

Obendrauf können Sie sich im Android & IOS App-Store eine kostenlose Rezept-App herunterladen. Mit dem beigelegten Rezeptheft und der App können Sie sich bequem mit der MultiFry vertraut machen und erste Gerichte nachkochen. Mir persönlich gefällt die Rezept-App sehr – Daumen hoch von mir!

Nachkaufbares Zubehör werden Sie für die MultiFry jedoch vergeblich suchen. Allerdings finden Sie auf Amazon & Co. genügend Ersatzteile. Diese sind für meinen Geschmack aber etwas teuer. Der Messbecher kostet beispielsweise 4 – 6€.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Der Plastikgeruch hat mich anfangs etwas gestört. Da dieser aber nach der ersten Reinigung verschwand und mich der Lieferumfang positiv überrascht hat, fällt der erste Eindruck insgesamt positiv aus.


So gut wird das Testessen in der DeLonghi 1396

Wie funktionieren die einzelnen Kochprogramme? Wie habe ich die einzelnen Gerichte zubereitet? Bevor ich diese Fragen beantworte, kommen wir erstmal zu den Kochergebnissen.

Schulnoten für das Testessen (Schulnotensystem: Note 1 = Sehr gut | Note 6 = Ungenügend):

  • Tiefkühl-Pommes: 1,33 | Platz für circa: 1.500 Gramm
  • Frische Pommes: 2,0 | Platz für circa: 1.750 Gramm
  • Ofengemüse: 1,66 | Platz für circa: 1.400 Gramm
  • Muffins: 2,66 | Platz für: 10 bis 11 Muffins
  • Hähnchenschenkel: 3,0 | Platz für: 3 bis 4 Schenkel

Im Durchschnitt erzielen die Gerichte eine Schulnote von 2,198 (Note: 2).

Mit einer 2,13 belegt die DeLonghi 1396 den 3. Platz vor der Tefal 2in1. Das ist schon ein wenig ironisch, sind das doch gerade die einzigen Heißluftfritteusen mit Rührarm und Garkorb ohne Löchern. Trotzdem: Das Essen schmeckt und das ist das Wichtigste.

Vor den beiden Heißluftfritteusen mit Rührarm befinden sich übrigens der Philips Airfryer XXL HD9762/90 (Note: 1,73) und der Philips Airfryer XL HD9741/10 (Note: 1,86).

Übersicht zur Menge, Temperatureinstellungen und Gardauer:

 TypMengeZugabeTemperaturstufe von 4Garzeit
Tiefkühl-Pommes (10x10 mm)Tiefgekühlt750 gKeine326 Minuten
Pommes (10x10 mm)Frisch1.000 g1 Esslöffel Öl331 Minuten
OfengemüseFrisch1.000 g1 - 2 Esslöffel Öl160 Minuten
MuffinsFrisch11 StückKeine250 Minuten
HähnchenschenkelFrisch3 Stück1,5 Esslöffel Öl322 Minuten

Insgesamt dauert das Essen in der DeLonghi Multifry 1396 überdurchschnittlich lange. Beispielsweise dauert ein Kilogramm Ofengemüse knapp 60 Minuten. In anderen Heißluftfritteusen dauert solch eine Portion üblicherweise gerade einmal 30 bis 40 Minuten. Pommes dauern etwas länger als im Durchschnitt, Hähnchenschenkel liegen zeitlich auf einem ähnlichen Niveau wie andere Geräte und die Muffins dauern in der MultiFry von allen Testgeräten am längsten.

Die Temperaturverteilung in der Fritteuse selbst ist sehr gleichmäßig und durch das durchsichtige Garfenster lässt sich der Garfortschritt recht gut kontrollieren.

So funktionieren die einzelnen voreingestellten Programme

Die Programme der DeLonghi 1396 lassen sich in 2 Arten unterteilen – den so genannten automatischen und den halbautomatischen Programmen. Die automatischen Programme werden dazu genutzt, um bestimmte Gerichte zuzubereiten. Mit den halbautomatischen Programmen können Sie bestimmen, ob Sie mit Ober-, Unterhitze oder mit Beidem garen möchten.

Folgende automatische Programme stehen Ihnen zur Verfügung:

 Temperaturstufe von 4Zeit in MinutenMit LüfterGeeignet fürBesonderheit
Grill350JaGrillen von GargutGarkorb ohne Rührelement und Grillrost verwenden
Gulasch/Risotto434NeinFlüssige SpeisenRührelement beginnt sich nach 3 Minuten zu drehen
Torte340JaKuchen, Muffins, GebäckHohe Energieersparnis, da kein Vorheizen notwendig
Pizza230JaFrische Pizza, Tk-PizzaFür frische Pizza Boden ölen, für Tk-Pizza Backpapier ausbreiten
Kartoffeln332JaJede Art von KartoffelnRührarm beginnt sich nach einigen Minuten zu drehen

Die einzelnen Programme lassen sich natürlich nach Belieben in Zeit und Temperatur verändern. Wird das Programm mit Lüfter betrieben ist es deutlich lauter, als die Programme ohne Lüfter. Bei Programmen mit Lüfter wird der Garvorgang unterbrochen, wenn Sie den Deckel der MultiFry öffnen. Bei Programmen ohne Lüfter ist das nicht der Fall.

Folgende halbautomatische Programme stehen Ihnen zur Verfügung:

 Temperaturstufe von 4Zeit in MinutenMit LüfterGeeignet fürBesonderheit
Backofen360JaLeckere frittierte Speisen, die vor dem Garvorgang paniert werdenHohe Energieersparnis, da kein Vorheizen notwendig ist. Ober- & Unterhitze gleichzeitig
Airgrill340JaFleisch, Fisch und gegrilltes GemüseObere Heizspirale wird zum Garen verwendet
Pfanne140NeinSuppen, Marmeladen, Schmorbraten, Saucen, Fruchtgetränke, Kochen von Speisen & Anschwitzen von Zwiebeln & Gemüse für Fleisch-& FischfrikadellenGarvorgang entspricht Zubereitung im Topf + Vorteil, dass Rührelement Speisen konstant rührt. Untere Heizspirale wird zum Garen verwendet
author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Insgesamt stehen Ihnen also 8 verschiedene Programme zur Verfügung. In meinem Test der DeLonghi MultiFry habe ich einige Gerichte mit diesen Programmen zubereitet. Als Orientierung sind diese Programme sicherlich hilfreich und auch die Temperatureinstellung ist ziemlich genau. Die Zeiteinstellung müssen Sie allerdings je nach Menge des Garguts individuell anpassen.

Das Testessen im Detail: Garzeiten, Ergebnisse & mehr

Ich bewerte das Essen immer an 5 verschiedenen Gerichten: Tk- & frischen Pommes, Muffins, Hähnchenschenkeln und Ofengemüse. Natürlich koche ich auch so mit den verschiedenen Testgeräten, aber nur diese 5 fließen in die Bewertung ein, um eine möglichst objektive Bewertung zu garantieren.

Die Tk-Pommes mache ich im Pommesprogramm mit eingesetztem Rührarm. 750 Gramm dauern circa 26 Minuten, ähnlich wie in der Anleitung beschrieben. Zusammen mit der Gourmetmaxx 9 in 1 macht die DeLonghi MultiFry 1396 die besten Tk-Pommes im gesamten Test (Note: 1,33). Einige wenige Pommes wurde nicht ganz so braun wie erhofft, ansonsten gibt es aber nichts zu meckern.

Bei den frischen Pommes klappt das Bräunen schon nicht mehr ganz so gut. 1.000 Gramm dauern etwa 31 Minuten – auch hier ist die Bedienungsanleitung wieder sehr genau. Leider waren nach dieser Zeit noch circa 20% etwas zu lasch.

Bei den Hähnchenschenkeln hat die Anleitung dagegen auf ganzer Linie versagt. Vorgeschlagen werden 50 Minuten im Backofenprogramm. Diese Anweisung habe ich ignoriert, weil Hähnchenschenkel in anderen Heißluftfritteusen etwa 20 bis 25 Minuten dauern. Das Backofenprogramm habe ich zwar verwendet. Die Hähnchenschenkel sind allerdings nach nur 22 Minuten fertig. Wenn Sie die Schenkel 50 Minuten in der DeLonghi brutzeln lassen, ist das Hähnchen zu 100% verbrannt. Geschmacklich hat mich der Hähnchenschenkel leider auch nicht umgehauen. Die Haut ist nicht besonders knusprig geworden. Das Fleisch war innen leider zu durch.

Die Muffins dauern dagegen wirklich 50 Minuten. Im beigelegten Rezeptheft werden für Schoko-Muffins 25 Minuten angesetzt. Daran habe ich mich bei der Zubereitung auch orientiert. Bei Stufe 2 im Kuchenprogramm gelingen die 10 bis 11 Muffins zwar recht gut. Dafür dauern sie aber einfach zu lange.

Auch das Ofengemüse dauert sehr lange. Zubereitet habe ich einmal Ofengemüse und eine Portion dampfgegartes Gemüse als Referenzwert. Beide Gerichte dauerten zwischen 50 und 60 Minuten. Dafür schmecken aber auch beide überdurchschnittlich gut. Leider verliert das Ofengemüse über die Garzeit hinweg sehr viel an Flüssigkeit. Von den 1.000 Gramm Rohgemüse blieben nach der Zubereitung gerade einmal 400 Gramm übrig.

Weitere Beispielrezepte mit Garzeiten & empfohlener Temperatur im Überblick:

 TypMengeZugabeStufeProgrammGarzeit
PommesTiefgekühlt1.000 gKeine3Kartoffeln28 - 30 Minuten
KartoffelstückeTiefgekühlt1.000 gKeine3Kartoffeln30 - 32 Minuten
PaellaTiefgekühlt600 gKeine4Pfanne10 - 15 Minuten
Chicken NuggetsTiefgekühlt750 gKeine3Backofen15 - 18 Minuten
FischstäbchenTiefgekühlt18 StückKeine2Backofen20 - 23 Minuten
PommesFrisch1.000 gÖl Stufe 23Kartoffeln28 - 31 Minuten
RisottoFrisch480 gÖl Stufe 54Gulasch/Risotto15 - 18 Minuten
BratenFrisch1.000 gKeine2Backofen80 - 90 Minuten
AuberginenFrisch1.000 gÖl Stufe 34Pfanne25 - 30 Minuten
author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Das Essen schmeckt also gut. Mit einer Gesamtnote von 2,2 muss sich die DeLonghi sicherlich nicht vor der Konkurrenz verstecken. Mit einer durchschnittlichen Zubereitungszeit von fast 38 Minuten dauert das Kochen aber deutlich länger als bei der Konkurrenz und für meinen Geschmack auch viel zu lange.


DeLonghi 1396: Aufbau & Schritt-für-Schritt Bedienung

Neben den Kochergebnissen ist die Bedienung von Küchengeräten sicherlich mit am wichtigsten. Sie erfahren jetzt von mir unter anderem wie handlich das Gerät ist, wie leicht und intuitiv es sich bedienen lässt, wie laut es ist und noch viel mehr.

1. Aufbau & Lautstärke

Mit 29 x 32,5 x 39,5 cm und 6,3 Kg ist die DeLonghi MultiFry sicher kein Leichtgewicht und auch nicht gerade klein. Im Vergleich zu anderen großen Heißuftfritteusen, wie der Princess XXL 182050 oder der Tefal 2in1 ist sie aber etwas kompakter, sprich kleiner und schwerer. In geöffnetem Zustand ist die DeLonghi sogar 50 cm hoch. Achten Sie also darauf, genug Platz in der Höhe für das Gerät bereitzustellen.

Während sich das Stromkabel der Tefal 2in1 austauschen lässt, ist das bei der DeLonghi nicht möglich. Das stört vor allem dann, wenn das Stromkabel kaputt geht oder einem das 101 cm lange Kabel zu kurz ist.

Positiv möchte ich dagegen noch einmal das Sichtfenster und den einsetzbaren Rührarm hervorheben. Dieser sitzt nach dem Einsetzen in einem runden Garkorb, welcher wiederum in der Heißluftfritteuse selbst Platz findet. Mit seiner Hilfe sparen Sie sich bei vielen Rezepten das nervige Umdrehen per Hand.

Insgesamt ist die Bedienung einfach, wenn Sie einmal wissen wo sich alle Knöpfe befinden. Wo die wichtigen Knöpfe Platz finden und wie Sie die DeLonghi bedienen können, erkläre ich Ihnen im nächsten Kapitel.

Die Lautstärke lässt sich nicht ganz so einfach bewerten. Das liegt vor allem daran, dass ich bei meinem Test zweimal zum Messgerät greifen musste – einmal für Programme, bei denen der Lüfter angeschaltet ist und ebenso bei Programmen, bei denen er aus ist.

Folgende Lautstärke messe ich bei 200 Grad und einem Programm mit Lüfter:

  • Aus einem Meter : 56,9 dB
  • Aus 50 cm: 61,2 dB
  • Aus 15 cm: 65,1 dB
  • Aus nächster Nähe: 69,1 dB

Und folgende Lautstärke messe ich bei 200 Grad und einem Programm ohne Lüfter:

  • Aus einem Meter : 42,9 dB
  • Aus 50 cm: 43,8 dB
  • Aus 15 cm: 48,9 dB
  • Aus nächster Nähe: 49,4 dB

Die meisten voreingestellten Programme werden allerdings mit Lüfter betrieben. Deswegen sollten Sie sich auch eher an der oberen Auflistung orientieren. Vor allem aus nächster Nähe ist die DeLonghi recht laut und das Geräusch ist leider auch recht nervig anzuhören. Sie ist zwar nicht die lauteste Heißluftfritteuse in meinem Test, kommt aber schon recht nah ran.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Die Bedienung weist insgesamt ein paar kleine Formfehler auf. Beispielsweise setzt bei mir in 5% der Fälle die Tastenfunktion aus. Das ist nichts gravierendes, aber doch ein wenig nervig. Außerdem saust das Sichtfenster beim Öffnen sehr schnell nach oben. Ist die 1396 leer, hebt der Airfryer dadurch sogar ein Stück nach oben ab.

2. Schritt-für-Schritt Bedienung (mit Beispiel)

Jetzt erfahren Sie von mir, wie einfach und intuitiv die Bedienung ist. Dafür gehe ich mit Ihnen einmal komplett durch, wie Tk-Pommes in der DeLonghi zubereitet werden. Außerdem erkläre ich Ihnen unter anderem, wie Sie einen Garvorgang unterbrechen können und gebe weitere Tipps zur Bedienung.

Als erstes sollten Sie die mitgelieferten Garkörbe einmal ordentlich mit Spülmittel abspülen. Am besten erhitzen Sie diese dann auch noch einmal für 15 Minuten in der DeLonghi selbst. Dadurch verschwinden unangenehme Plastikgerüche. Wie das genau funktioniert, wissen Sie nach dem Ende dieser Schritt-für-Schritt Anleitung.

Nehmen Sie einen der beiden Garkörbe und befüllen Sie ihn mit Essen. Bei Tk-Pommes wählen Sie den Garkorb mit Rührarm und befüllen diesen. Jetzt stellen Sie den Korb in die Heißluftfritteuse. Klappen Sie den Griff unbedingt nach unten, indem Sie die Arretierung daran drücken. Nur dann können Sie die DeLonghi 1396 auch schließen. Wenn Sie den Griff nicht nach unten klappen, wird der Deckel sonst wieder von selbst nach oben schnellen.

Ist der Griff nach unten geklappt und der Deckel geschlossen, können Sie die DeLonghi als nächstes einschalten. Dafür betätigen Sie den kleinen Schalter an der hinteren linken Seite der 1396.

Wählen Sie nun das gewünschte Programm mit dem Drehrad an der linken Seite aus. Für Tk-Pommes nutzen Sie am besten das „Kartoffel-Programm“. Auf der rechten Seite können Sie als nächstes Zeit und Temperaturstufe einstellen. Dafür betätigen Sie das „+“ und „-“ Symbol für die Zeit, beziehungsweise die große Taste darunter für die Temperaturstufe. Halten Sie eines der Symbole durchgehend gedrückt, ändern sich Zeit und Temperatur schneller.

Wenn Sie das Drehrad auf der linken Seite eindrücken, können Sie den Garvorgang starten. Pausieren lässt sich die Heißluftfritteuse, indem Sie das Drehrad kurz eindrücken. Drücken Sie das Drehrad durchgängig für 2 Sekunden gedrückt, setzen Sie die Einstellungen zurück und auch das Garen wird unterbrochen.

Öffnen können Sie die Fritteuse jederzeit mit einem Knopf auf der linken Seite über der Programmeinstellung. Öffnen Sie die DeLonghi nach dem Ende der Garzeit (wird per Signalton bekannt gegeben), entnehmen Sie den Garkorb und entleeren Sie die Pommes direkt über dem Teller.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Wenn man also einmal raus hat, wie die DeLonghi bedient werden muss, ist das Kochen mit ihr kein Hexenwerk. Ein wenig Einarbeitungszeit wird aber doch nötig sein

3. Weitere Auffälligkeiten

  • Die Lüfter befinden sich nicht wie üblich hinten, sondern oben an der Heißluftfritteuse
  • Der Korbdurchmesser beträgt 26 cm, die maximale Füllmenge 4,5 cm

So reinigen Sie die DeLonghi MultiFry FH 1396

Viele der Einzelteile können bequem in die Spülmaschine gegeben werden, genauer gesagt alle abnehmbaren Teile. Dazu zählen:

  • Das Sichtfenster
  • Der Garkorb
  • Der Rührarm
  • Der Grillrost

Besagte Einzelteile können auch per Hand gereinigt werden. Ich brauche dafür immer um die 8 Minuten. Allerdings besitzt das Sichtfenster einige spitzere Kanten. Hier müssen Sie also etwas vorsichtig sein, ansonsten könnten Sie sich leicht schneiden.

Außerdem ist der Griff mit einem Silikonstück am Garkorb befestigt. An dieser Stelle ist das Reinigen per Hand immer etwas schwierig. Vor allem Überreste von suppigem Essen sammeln sich dort gerne.

Während die Einzelteile nach jeder oder jeden zweiten Nutzung gereinigt werden sollten, ist bei der oberen Heizspirale eine Reinigung pro Monat ausreichend.

Ich empfehle, die Spirale mit Backofenreiniger einzusprühen und 2 Stunden unter Frischhaltefolie einwirken zu lassen. Danach können Sie einen Lappen in einem Gemisch aus Wasser und einem Schuss Essig tauchen und den Backofenreiniger von der Spirale abwischen.


Gute Verarbeitung mit Schwächen

Die Verarbeitung am Gehäuse selbst ist sehr gut, es sind keine Spaltmaße zu sehen. Auch nach 6 Monaten klappert nichts. Lediglich der Haltegriff des Garkorbs wirkt etwas lose. Dieser lässt sich allerdings einfach an den Schrauben festziehen.

Leider löst sich nach einem halben Jahr auch die Keramikbeschichtung an manchen Stellen ab. Auch andere Käufer auf Amazon & Co. berichten teilweise davon. Noch ist mir aber nichts im Garkorb angebrannt.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Die Verarbeitung ist also gut. Es kann jedoch auch bei Ihnen dazu kommen, dass die Keramikbeschichtung des Garkorbs nach einiger Zeit abblättert.


So sicher ist die DeLonghi Multifry 1396

Wenn ich von Sicherheit spreche, rede ich nicht von der Gefahr, dass ein Gerät einfach so Feuer fängt o.ä. Ich beziehe mich hier nur auf die Temperatur am Gehäuse im Betrieb und der Standfestigkeit.

Temperatur am Gehäuse sehr heiß

Beim Test der Stiftung Warentest fällt die DeLonghi 1396 mit einer 5,5 durch. Wieso? Weil Sie am Außengehäuse sehr heiß wird. Das am Sichtfenster Verbrennungsgefahr besteht, stimmt eindeutig. Ein Gerät deswegen aber durch den gesamten Test fallen zu lassen, halte ich für übertrieben.

Das wäre in etwa so, als ob man einen Backofen durch einen Test fallen lassen würde, weil sich das Sichtfenster stark aufheizt.

So heiß wird das Gehäuse der DeLonghi bei 200 Grad:

  • Seiten: 36,8°C
  • Griff: 26,6°C
  • Transparenter Deckel: 103,1°C
  • Display: 51,4°C
  • Hinten: 48,3°C
author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Auch bei mir erhält die DeLonghi keine Punkte, weil der transparente Deckel über 100 Grad heiß wird. Durchfallen wird sie in meinem Test deswegen aber nicht.

Die DeLonghi steht bombenfest am Boden

In Sachen Standfestigkeit weiß die 1396 schon eher zu überzeugen. 6,3 Kg Gewicht und 6 Standfüße mit Saugnäpfen lassen die Heißluftfritteuse fest am Boden stehen.


Preis-/Leistungsverhältnis so lala

Über 200€ werden Sie für die DeLonghi 1396 wohl oder über hinblättern müssen. Wenn Sie unbedingt einen Multicooker und/oder ein Modell mit Rührarm kaufen möchten, rate ich Ihnen trotzdem zu diesem Gerät.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Für diesen Preis bekommen Sie aber Heißluftfritteusen, die besser verarbeitet sind und bessere Kochergebnisse liefern, zum Beispiel den Philips Airfryer XXL.


3 von 3 möglichen Bonus-Punkten

Natürlich vergebe ich hier die maximale Punktzahl, alleine schon wegen der riesigen Rezeptvielfalt, die Sie mit der 1396 kochen können:

  • Große Pizzen
  • Risotto
  • Gulasch
  • Suppen

Dazu kommen auch noch alle anderen Gerichte, die Sie in einer gewöhnlichen Heißluftfritteuse nachkochen können.

Außerdem überzeugt mich die kostenlose Rezept-App und auch der zweite Garkorb ohne Rührarm ist äußerst hilfreich.


Häufig gestellte Fragen

Die bessere Heißluftfritteuse ist in meinen Augen ganz knapp die Tefal Actifry 2in1. Dafür ist die MultiFry vielseitiger und etwas weniger laut.
Für mich persönlich hat die Philips XXL klar die Nase vorn. Auch wenn der Rührarm und das Sichtfenster hilfreich sind, schmeckt das Essen aus der Philips zu gut und die Verarbeitung ist deutlich besser
Die DeLonghi 1394/2 ist das neuere der beiden Geräte.

Ist die DeLonghi MultiFry 1396 etwas für Sie?

DeLonghi 1396 – Geeignet für Leute, die

  • Ein Gerät mit Rührarm suchen
  • Viel mit der Heißluftfritteuse kochen werden
  • Ein Gerät mit Display suchen
  • Eine Mischung aus Heißluftfritteuse und Multicooker suchen
  • Viele verschiedene Rezepte ausprobieren wollen

DeLonghi 1396 – Ungeeignet für Leute, die

  • Keine 200 – 220€ ausgeben möchten


Einzelbewertung DeLonghi MultiFry Extra Chef Plus FH 1396

KriteriumGewichtungBewertung
Kochergebnisse35%80.5%
Tiefkühlpommes20%97%
Frische Pommes20%83%
Ofengemüse20%90%
Hähnchenschenkel20%63%
Muffins20%70%
Handhabung25%76.85%
Bedienung55%81%
Reinigung35%70%
Einfüllen/Entleeren10%78%
Ausstattung20%82.05%
Verarbeitung45%79%
Füllmenge35%83%
Lieferumfang15%88%
Gebrauchsanleitung5%85%
Sicherheit10%70.5%
Temperatur am Gehäuse50%49%
Standfestigkeit50%92%
Preis-/Leistung10%67%
Bonuspunkte0%3%
Gesamtbewertung77.57 (""Boris" der King "Matuga"")

Produktdaten DeLonghi MultiFry Extra Chef Plus FH 1396

HerstellerDeLonghi
HxBxT29 x 32,5 x 39,5 cm
Geeignet für2 - 4 Personen
Leistung1.400 + 1.000 Watt
Inklusive Rührarm
Spülmaschinengeeignet
Gewicht6.3 Kg
Anzahl voreingestellter Programme8
Temperatur4 Stufen
Timer0 - 60 Minuten
Lautstärke aus 1 m56,9 & 42,9 dB
Durchschnittliche Temperatur am Gehäuse53,2°C
Fassungsvermögen in Litern4,0
Spannung in Volt220-240
Verarbeitetes MaterialKunststoff | Edelstahl
Verfügbar inSchwarz | Weiß
Durchmesser Garkorb in cm26
Max. Füllhöhe Garkorb in cm4,5
HitzequelleHeizspirale von oben | Heizspirale von unten
Digitales Display
Sichtfenster
Kabellänge in cm101
Rezeptheft
Mitgeliefertes ZubehörMessbecher, Grillrost, zweiter Garkorb ohne Rührarm
Zubehörteile erhältlich
Ersatzteile erhältlich
Schulnote Testessen2

209,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2019 18:29