Philips Airfryer XXL

249,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2019 23:04
HxBxT31 x 32,5 x 42,5 cm
Geeignet für3 - 5 Personen
Leistung2.250 Watt
Inklusive Rührarm
Spülmaschinengeeignet
Gewicht8.2 Kg
Anzahl voreingestellter Programme5
Temperatur40 - 200°C
Timer0 - 60 Minuten

Was soll ich sagen? Der Philips Airfryer XXL ist die beste Heißluftfritteuse im gesamten Test. Wenn Sie das nötige Kleingeld haben, empfehle ich genau diese und keine andere Heißluftfritteuse zu kaufen.


Gesamtbewertung

85.26%

"#1 im Test"

Kochergebnisse
88%
Handhabung
86.4%
Ausstattung
85.3%
Preis-/Leistung
65%
Sicherheit
93%

Philips Airfryer XXL Test – Testsieger voraus

2018 höre ich das erste Mal vom Philips Airfryer XXL. Mir wird gesagt, dass ich darin ein ganzes Hühnchen, also 1.500 – 2.000 Gramm Fleisch kochen kann. Ab da frage ich mich, wie gut so etwas schmeckt – und ob die XXL noch mehr kann.

Circa ein Jahr später weiß ich: Sie kann ein ganzes Hähnchen kochen, es schmeckt, und ja: Sie kann noch mehr, viel mehr sogar. Wie viel genau?


Mein Testfazit zur Philips XXL HD9762/90 vorneweg

Genau so viel, um Testsieger in meinem Heißluftfritteusen Test zu werden. Unter (derzeit) 10 getesteten Modellen ist sie die beste Heißluftfritteuse – und das hat mehrere Gründe.

Erstmal: Sie kann richtig viel, das hat aber auch seinen Preis: 250€ kostet das Premium Modell von Philips. Damit gehört sie momentan zu den teuersten Heißluftfritteusen auf dem Markt.

Dafür macht die XXL aber auch das beste Essen in meinem Test und ist dabei auch noch richtig zügig.  Mit 1,5 bis 2,2 Kg passt außerdem auch richtig viel davon in das Gerät.

Dazu kommt, dass die Philips XXL währenddessen wirklich leise arbeitet und fest auf dem Boden steht – von Kippeln keine Spur! Ähnlich positiv: Während dem Garen kann ich den Philips Airfryer zu jeder Zeit und fast überall anfassen ohne das Verbrennungsgefahr besteht.

Obendrauf stimmt die Verarbeitung und auch die Bedienung ist komfortabel. Beispielsweise lässt sich der Garkorb an einer Schiene entlang nach außen ziehen. Das ist nicht nur einzigartig, sondern auch wirklich hilfreich!

Vorteile

  • Kostenlose Rezepte-App mit vielen Rezepten
  • 1,5 – 2,2 Kg Fassungsvermögen
  • Bestes Testessen
  • Kostenloser Korbtrenner im Lieferumfang
  • Viel nachkaufbares Zubehör
  • Essen wird schnell fertig
  • Niedrige Gehäusetemperatur
  • Leise
  • Gute Verarbeitung
  • Hilfreiche Warmhaltefunktion
  • Twin Turbostar Technologie gart Rezepte sehr gleichmäßig

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Philips Zubehör recht teuer

Natürlich ist nicht alles perfekt: Neben dem Preis der Philips XXL selbst ist das kaufbare Zubehör für meinen Geschmack zwar wirklich hilfreich, aber auch verdammt teuer. Knapp 20 – 30€ zahlen Sie für ein Set. Glücklicherweise gibt es auf Amazon & Co. deutlich günstigere Zubehör-Alternativen, die auch in die XXL passen.

Machen Sie sich vor dem Kauf bewusst, dass Sie gute Alternativen für weniger Geld kaufen können. Wer aber das beste vom besten will, ist mit dem Philips Airfryer XXL meiner Meinung nach perfekt beraten.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

All das macht den Philips Airfryer XXL in meinem Test zur besten Heißluftfritteuse. Wenn Sie also rund 250€ zur Verfügung haben, empfehle ich Ihnen dieses Gerät. Wenn Sie doch weniger Geld ausgeben, aber trotzdem eine große Heißluftfritteuse kaufen möchten, sollten Sie sich die Princess XXL 182050 ansehen. Die Princess XL Heißluftfritteuse 182021 empfehle ich als kleinere und günstigere Alternative.


Philips Airfryer XXL: Die wichtigsten Eigenschaften & Auffälligkeiten

  • Fassungsvermögen: 1.500 – 2.200 Gramm
  • Timer: 1 – 60 Minuten (Standard bei Heißluftfritteusen)
  • Temperatur: 40 – 200 Grad (üblich: 80 – 200 Grad)
  • Leistung: 2.250 Watt
  • Am besten geeignet für 2 bis maximal 5 Personen
  • Maße: 31 x 32,5 x 42,5 cm

Was ist mir beim Test besonders aufgefallen?

  • Die Produktkennzeichnung bei Philips ist recht unübersichtlich – merke: Je höher die Zahl vor dem „/“, desto neuer das Produkt (Beispiel: Philips Airfryer XXl 9762/90)
  • Die Zahl hinter dem „/“ kennzeichnet, ob es sich bei dem Gerät um die XL oder XXL Variante handelt (Beispiel: HD9762/90 = Philips Airfryer XXL | HD9741/10 = Philips Airfryer XL)
  • Das Kabel lässt sich platzsparend an der Rückseite der Philips XXL aufwickeln
  • An der Vorderseite ist die Verarbeitung etwas unsauber, ansonsten ist sie aber makellos
  • Mit 8,2 Kg ist die Philips XXL das schwerste Gerät in meinem Test
  • Durch die mitgelieferten Trennwand lassen sich 2 Dinge gleichzeitig garen, beispielsweise Hähnchenkeulen und Pommes

Unboxing & Lieferumfang: So fiel mein erster Eindruck aus

Wie Sie also wissen, sind meine Erwartungen hoch, als ich mir die XXL bestelle – Stichwort: Ganzes Hähnchen. Mit knapp 10 Kg ist das Paket, dass ich empfange ziemlich schwer. Nach dem Abstellen und einer kurzen Verschnaufspause geht es jetzt also ans Auspacken.

Erster Eindruck: Das sieht professionell aus!

Was mir gleich zu Beginn auffällt: Die Philips XXL kommt wie ein professionelles Gerät rüber. Verstehen Sie mich nicht falsch. Überraschend ist das vielleicht nicht. Aber einige Heißluftfritteusen erinnern zumindest noch leicht an Hobbygeräte. Hier mal eine kleine Delle im Gehäuse, da mal ein starker Plastikgeruch und dort mal eine schlecht übersetzte Anleitung.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

All das ist bei der XXL nicht der Fall. Vom ersten Moment an wirkt das Gerät hochwertig. Alle Teile sind mindestens ein Mal extra verpackt. Nach ein wenig Suchen finde ich aber auch hier etwas negatives: An der Vorderseite, zwischen Garkorb und Display, finden sich einige kleine Unsauberkeiten in der Verarbeitung. Das ist nicht schlimm, aber doch erwähnenswert.

Lieferumfang etwas größer als bei der Konkurrenz

Weiter geht’s mit dem Zubehör. Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Die Heißluftfritteuse selbst
  • Der Garkorb
  • Eine Kurzanleitung
  • Ein bebildertes Rezeptheft
  • Der Korbtrenner
  • NutriU App

Das ist, zugegebenermaßen, nicht sehr viel. Unüblich ist das aber nicht. Im Gegenteil, andere Heißluftfritteusen liefern weit weniger Zubehör mit. Der Korbtrenner ist wirklich hilfreich und kommt bei mir regelmäßig zum Einsatz, wenn ich für mich alleine koche. Auch für 2 Personen ist der Korbtrenner durchaus nützlich. Bei mehr als 2 Personen werden die Portionen aber wahrscheinlich zu klein sein, um alle satt zu bekommen.

Auch das Rezeptheft ist recht gut gelungen. Nettes Design und recht genaue Anleitungen helfen dabei, ein erstes Gefühl für die Garzeiten der Heißluftfritteuse zu bekommen. 32 Rezepte stellt Philips so zur Verfügung.

Neben diesen 32 Rezepten haben Sie aber auch die Möglichkeit, sich die kostenlose Philips NutriU App herunterzuladen. Diese ist sowohl für Android als auch Apple Geräte im jeweiligen App-Store zu finden. Über 200 weitere Rezepte können Sie so aufrufen und nachkochen. Obendrauf werden Tipps zur Bedienung, Reinigung und dem Kochen selbst in Schrift- und Videoform bereitgestellt – das überzeugt.

Auch die beiden mitgelieferten Bedienungsanleitungen sind ausführlich und helfen dabei, die Philips XXL erfolgreich zu bedienen. Nach 3 bis 4 Minuten haben Sie den Dreh damit garantiert raus.

Sollte Ihnen das an Zubehör nicht reichen, können Sie reichlich nachrüsten. Philips stellt mit die größte Auswahl an Extra Zubehör im Test. Das Philips XXL Zubehör ist leider nicht ganz billig. Zwischen 20 und 30€ zahlen Sie für ein Set.

Folgende Philips Zubehörsets können Sie für die XXL nachkaufen:

Das Zubehör ist von hoher Qualität und ist passgenau für die neueren Philips XXL Modelle. Wem das Original Zubehör zu teuer ist, kann auch auf günstigere Alternativen zurückgreifen. Dieses Zubehörkit* kostet weitaus weniger und im Lieferumfang sind mehr Teile enthalten. Dafür sind die Einzelteile etwas kleiner und wahrscheinlich auch etwas schlechter verarbeitet.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Der erste Eindruck überzeugt. Der mitgelieferte Korbtrenner ist hilfreich und auch das Rezeptheft ist nett. Vor allem die NutriU App bereitet viel Freude. Eine bessere App für Heißluftfritteusen habe ich bis jetzt noch nicht gesehen. Mehr Zubehör bietet nur die Gourmetmaxx 9 in 1, welche aber weniger hochwertig verarbeitet ist.


Der Philips Airfryer XXL macht das beste Essen im Test (10 Testgeräte)

Ich erkläre Ihnen gleich, wie die XXL so gut abschneiden konnte. Jetzt geht es aber erst einmal um die Testergebnisse selbst.

Folgende Noten erzielte das Testessen (Schulnotensystem: 1 = Sehr gut | 6 = Ungenügend):

  • Tiefkühl-Pommes: 2,0 | Platz für circa: 2.000 Gramm
  • Frische Pommes: 1,66 | Platz für circa: 2.200 Gramm
  • Ofengemüse: 1,0 | Platz für circa: 2.200 Gramm
  • Muffins: 1,66 | Platz für: 9 Muffins
  • Hähnchenschenkel: 2,33 | Platz für: 3 Schenkel

Im Durchschnitt erzielen die Gerichte eine Schulnote von 1,73 (2+).

Keine andere Heißluftfritteuse macht in meinen Augen besseres Essen. Und dabei ist die Philips XXL auch noch schneller als viele andere Geräte in meinem Test. Um die Voraussetzungen fair zu gestalten habe ich für jedes Rezept die selben Voraussetzungen geschaffen – bedeutet: Die selbe Tk-Pommes Sorte, gleich große Mengen und einheitliche Temperaturen (wenn nicht anders in der Anleitung empfohlen).

Übersicht zur Menge, Temperatureinstellungen und Gardauer:

 TypMengeZugabeTemperaturGarzeit
Tiefkühl-Pommes (10x10 mm)Tiefgekühlt750 gKeine180°C22 Minuten
Pommes (10x10 mm)Frisch1.000 g1 Esslöffel Öl180°C26 Minuten
OfengemüseFrisch1.000 g1 - 2 Esslöffel Öl150°C40 Minuten
MuffinsFrisch9 StückKeine160°C21 Minuten
HähnchenschenkelFrisch3 Stück1,5 Esslöffel Öl180°C22 Minuten

Auf Platz 2 findet sich übrigens der Philips Airfryer XL HD9741/10 (1,86) ein. Auf dem 3. Platz befindet sich die DeLonghi MultiFry 1396 mit einer 2,13 – den 4. Platz belegt die Tefal Actifry 2 in 1. Die Durchschnittsnote lag bei 2,41. Die einzelnen Heißluftfritteusen nehmen sich also insgesamt nicht allzu viel in Sachen Geschmack (mit einigen wenigen Ausreißern nach oben und unten).

Was macht das Essen der Philips HD9762/90 so gut?

Philips verbaut in Ihren Airfryer eine patentierte Technologie, die wirklich etwas bringt – kein Scherz! Oft steckt hinter so etwas ja einfach nur ein klangvoller Name für gewöhnliche Technik. Hier ist das anders.

Keine Sorge: Einen klangvollen Namen hat das Ganze natürlich trotzdem: Die Twin Turbostar Technologie kommt sowohl in der XXL als auch der XL zum Einsatz. Die Technologie soll helfen, die Luft gleichmäßiger zu verteilen und das Essen bis zu 50% gleichmäßiger garen. Und was soll ich sagen? Es hilft.

Das besondere für mich ist, dass das Gargut auch von unten schön kross wird und zwar ohne das Essen ständig umzudrehen. Das kann sonst keine Heißluftfritteuse von sich behaupten.

Wie das Ganze funktioniert, zeigt Philips in diesem Video:

Voreingestellte Programme & Warmhaltefunktion sind hilfreich

Natürlich finden Sie auch bei der HD9762/90 einige voreingestellte Programme. Diese Programme empfehlen aber nur Temperaturen und keine Zeiten, wie es bei vielen anderen Heißluftfritteusen der Fall ist. Philips erklärt, dass Sie sich dagegen entschieden haben, da sich das Gargut stark in den Mengen unterscheiden kann. Größere Mengen ziehen logischerweise längere Garzeiten nach sich.

Folgende vorinstallierte Programme stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Gefrorene Snacks – 180°C
  • Fisch – 200°C
  • Huhn – 180°C
  • Kuchen – 160°C
  • Fleisch – 200°C

Die Einstellungen sind bereits recht genau und können so für einige Gerichte benutzt werden. Tk-Pommes lassen sich in der XXL beispielsweise super mit dem ersten Programm zubereiten.

Neben diesen Programmen bietet die Philips 9762/90 natürlich auch die Möglichkeit, Temperatur und Zeit manuell einzustellen. Wie das genau funktioniert, erkläre ich Ihnen in der Schritt-für-Schritt Anleitung weiter unten.

Außer diesen Modi besitzt die Philips XXL aber auch eine Warmhaltefunktion. Diese lässt sich einfach über einen Knopf am Display aktivieren. Diese hält das Essen dann für 30 Minuten am Stück warm. In dieser Zeit verlieren die Speisen in unserem Test durchschnittlich unter 5 Grad. Trockeneres Essen, wie Pommes, sollten Sie danach aber noch einmal kurz bei 180 Grad erhitzen. So werden Sie wieder richtig schön knusprig.

Das Testessen im Detail: Garzeit, Ergebnisse & Auffälligkeiten

750 Gramm Tiefkühl-Pommes brauchen etwa 22 Minuten. Das Besondere daran: Ich habe die Pommes bei 180 Grad gegart. Andere Heißluftfritteusen empfehlen 200 Grad und trotzdem dauert das Ganze länger. Sie sparen also nicht nur Zeit, sondern auch Strom. Laut Philips verbraucht die XXL bei der Zubereitung von 500 Gramm Pommes 38% weniger Strom als ein Backofen.

Insgesamt ist der Garkorb der XXL mit 750 Gramm Pommes etwa zu 40% gefüllt. Das bedeutet, dass in den Korb theoretisch knapp 2.000 Gramm Tk-Pommes passen. Allerdings müssen Sie dann damit rechnen, dass das Zubereiten etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Philips empfiehlt übrigens 1,4 Kg als maximale Füllmenge.

Die frischen Pommes schmecken mir sogar noch ein wenig besser. 1 Kg ist bereits nach 26 Minuten bei 180 Grad fertig. Mit einer Durchschnittsnote von 1,83 (Tk- & frische Pommes) macht die Philips XXL aber nicht die besten Pommes im Test. Die Delonghi Multifry und die Philips XL erzielen beide noch etwas bessere Ergebnisse.

Über das Ofengemüse gibt es nicht viel zu sagen, außer das es genau so ist, wie es sein soll. 40 Minuten dauern Champignons, Zucchini, Paprika und Zwiebeln bei 150 Grad. Damit dauert es zwar etwas länger als bei anderen Testgeräten. Besser schmeckt es aber nirgends. Das Gemüse verliert weniger Wasser als üblich und gart die einzelnen Sorten gleichmäßig durch. In meinem Notizheft steht: „Es hat einfach alles gepasst“ – das lasse ich einfach mal so stehen.

Auch bei den Muffins komme ich nur schwer wieder aus dem Schwärmen. 160 Grad, 22 Minuten – heraus kommen die besten Testmuffins. Sie sind lockerer, luftiger und leichter als die Mini-Küchlein der Konkurrenz. Zugegebenermaßen dauern Sie aber ein wenig länger, wahrscheinlich weil die Temperatur etwas niedriger als gewöhnlich ist.

Wenn die Hähnchenschenkel jetzt auch noch ähnlich gut geworden wären, hätte ich wohl komplett den Verstand verloren. Glücklicherweise ist das nicht der Fall 😉. Mit einer 2,33 liegt das Ergebnis im Durchschnitt. Keine Heißluftfritteuse in meinem Test schnitt hier besser als mit einer 2,0 ab. Der Philips Airfryer ist da keine Ausnahme.

Weitere Beispielrezepte samt Garzeit und empfohlener Temperatur:

 TypMengeZugabeTemperaturGarzeit
Chicken NuggetsTiefgekühlt80 - 1.300 gKeine180°C7 - 18 Minuten
FrühlingsrollenTiefgekühlt100 - 600 gKeine180°C14 - 16 Minuten
HamburgerFrisch150 - 600 gKeine Angabe200°C10 - 15 Minuten
WürstchenFrisch70 - 500 gKeine Angabe200°C9 - 12 Minuten
KartoffeleckenFrisch200 - 1400 gKeine Angabe180°C20 - 42 Minuten
Ganzer FischFrisch300 - 800 gKeine Angabe200°C18 - 22 Minuten
QuicheFrisch1 StückKeine180°C15 Minuten
Frisches BrotFrisch700 gKeine160°C48 Minuten
KastanienFrisch200 - 2000gKeine Angabe200°C15 - 30 Minuten
author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Zusammenfassung: Mit einer 1,73 bereitet die Philips 9762/90 XXL das beste Essen zu. Das Ganze geht schneller als bei anderen Heißluftfritteusen. Die voreingestellten Programme helfen bei recht vielen Gerichten zur Orientierung. Die Warmhaltefunktion ist einzigartig und hilfreich. In Puncto Kochergebnis kann die XXL also glänzen, wie kein anderes Gerät im Test.


Airfryer Philips XXL: Aufbau & Handhabung

Eine leichte Bedienung ist für mich persönlich mit am Wichtigsten, wenn es um Küchengeräte geht. Vielleicht können Sie das ja nachempfinden. Dazu zählt für mich eine schnelle Reinigung, die Lautstärke des Geräts und noch mehr. Die Philips XXL ist ziemlich groß und schwer. Kann sie die hohen Erwartungen also erfüllen?

1. Wie leicht lässt sich der XXL Airfryer bedienen?

31 x 32,5 x 42,5 cm misst die Philips Heißluftfritteuse. Das ist schon ein ordentlicher Brocken. Seit ich sie das erste Mal angehoben habe, weiß ich aber erst, was für ein Brocken sie wirklich ist. 8,2 Kg wiegt das gute Stück mit Garkorb. Das sichert ihr den Titel der schwersten Heißluftfritteuse im Test. Ich empfehle Ihnen also, ein gutes Stück Platz für dieses Gerät frei zu halten.

Wie bei der Philips XL bietet auch die XXL ein Fach an der Rückseite, in dem Sie das Stromkabel verstauen können. Das ist nett, wenn Sie aber einen festen Platz für das Gerät haben, ist das aber sicher kein kaufentscheidender Punkt. Ein Rührarm fehlt, ebenso wie ein durchsichtiger Garkorb. Zum wenden müssen Sie den Korb des Airfryers also entnehmen und das Gargut wenden/schütteln.

Recht positiv ist dagegen die Lautstärke. Die Philips XXL ist etwa so laut wie die meisten anderen großen Heißluftfritteusen. Wie laut sie genau ist?

Folgende Lautstärken messe ich bei 200 Grad:

  • Aus einem Meter : 58,0 dB
  • Aus 50 cm: 60,0 dB
  • Aus 15 cm: 61,4 dB
  • Aus nächster Nähe: 63,7 dB

An das leiseste Gerät (die Stillstern – 49 dB aus einem Meter), kommt der Philips Airfryer zwar nicht heran. Besonders laut ist sie aber auch nicht. Am ehesten vergleichbar sind 60 dB mit einem Gespräch bei Zimmerlautstärke.

Kommen wir jetzt zum Garkorb: Dieser ist, wie so häufig aufgeteilt. Im unteren Garkorb befindet sich zusätzlich eine Einlegeplatte, die das gleichmäßige Zirkulieren der Luft und somit das Garen unterstützt. Der obere Garkorb ist nochmals unterteilt. Das Gitter lässt sich einfach in den oberen Garkorb stecken und herausheben.

Im ersten Moment hatte ich hier die Befürchtung, dass mir das Gitter mitsamt dem Gargut entgegenkommt, wenn ich Essen auf den Teller schütte. Das ist aber nicht der Fall. Ich kann da wirklich wackeln, so viel ich will. Das Gitter bleibt, wo es hingehört – im Garkorb. Zum Reinigen wird das Gitter von unten aus dem Garkorb gedrückt, das funktioniert genauso problemlos.

Bis hierhin hört sich das doch schon ganz gut an, oder? Finde ich auch. Besonders beeindruckt bin ich aber von der Schienenkonstruktion, an der der Garkorb befestigt ist (s. Foto). So müssen Sie nicht mehr aufpassen, um sich vor Verbrennungen zu schützen. Sie ziehen einfach am Griff und entnehmen den oberen Garkorb.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Auch hier überzeugt die Philips XXL mit einigen einzigartigen Funktionen, wie der Schienenkonstruktion für den Garkorb. Auch die Schritt-für-Schritt Bedienung funktioniert gut, wie Sie im nächsten Absatz lesen werden.

2. Die Bedienung Schritt-für-Schritt erklärt (mit Beispiel)

Sie haben Ihren Airfryer also bereits ausgepackt. Wie gehen Sie jetzt am besten vor? Nehmen wir an, Sie möchten sich eine Portion Tk-Pommes kochen.

Spülen Sie den Garkorb zunächst einmal ordentlich durch. Dann erhitzen Sie den abgetrockneten Garkorb für einige Minuten in der Heißluftfritteuse. So entfernen Sie mögliche Plastikrückstände.

Jetzt aber zum Kochen: Bauen Sie zuerst den Garkorb zusammen. Die runde Einlegeplatte mit der sternförmigen Aussparung legen Sie in den unteren Korb. Das Backggitter stecken Sie in den oberen Garkorb.

Jetzt öffnen Sie die Fritteuse und ziehen den Schlitten heraus. Setzen Sie den zusammengebauten Garkorb ein und füllen Sie die Tk-Pommes in den oberen Korb.

Als nächstes schließen Sie die Heißluftfritteuse wieder und schließen sie ans Stromnetz an. Dafür steht ihnen ein etwa 100 cm langes Stromkabel zur Verfügung. Ich weiß, das ist ziemlich kurz. Leider ist das aber Gang und Gebe bei Heißluftfritteusen. Nervig ist das allemal – wieso das so ist, kann ich mir aber leider auch nicht erklären.

Rechts unten am Display befindet sich der Ein-/Ausschalter. Diesen betätigen Sie, danach leuchtet das LCD-Display auf. Auf dem Display wird jetzt die Programmauswahl angezeigt. Mit dem Drehrad in der Mitte können Sie zwischen den einzelnen Programmen hin und her wechseln.

Haben Sie ein passendes Programm gefunden, bestätigen Sie das, indem Sie das Drehrad eindrücken. Nun lässt sich auch die Zeit einstellen. Betätigen Sie den Knopf ein weiteres Mal, startet der Garvorgang bereits.

Natürlich lassen sich Temperatur und Zeit auch manuell anpassen. Dafür wählen Sie entweder das Programm „M“ aus und stellen Zeit und Temperatur manuell ein oder Sie tun das über die Temperatur- und Zeittaste (Links oben & Rechts oben). Drücken Sie auf diese, können Sie die Einstellungen mit dem Drehrad verändern und bestätigen.

Mit der Taste rechts in der Mitte kommen Sie wieder zur Programmauswahl. Links unter der Temperaturanzeige finden Sie noch die Warmhaltefunktion. Diese können Sie jederzeit mit einem Knopfdruck für 30 Minuten aktivieren.

Den Garvorgang können Sie unterbrechen, indem Sie das Drehrad eindrücken. Ziehen Sie den Garkorb während dem Kochen aus der Philips XXL, läuft die Fritteuse weiter. Dadurch verliert das Gerät weniger stark an Temperatur, was wiederum zu einer kürzeren Garzeit und niedrigerem Stromverbrauch führt.

Hat der XXL Airfryer nämlich einmal Ihre gewünschte Temperatur erreicht, läuft das große Philips Modell mit nur 70 Watt weiter.

Wenn das Essen fertig ist, ertönt ein deutlicher, aber kein nerviger, Signalton (57,2 dB). Sie können das Essen jetzt entweder per Warmhaltefunktion auf Temperatur halten oder das Essen gleich entnehmen.

Größeres Gargut, wie Steaks oder Hähnchenschenkel, entnehmen Sie am besten mit einer Grillzange. Bei kleinerem Gargut wie Pommes können Sie den oberen Garkorb entnehmen und diesen auf einen Teller entleeren. Das Entleeren funktioniert bei mir übrigens ohne Probleme.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Also? Kann der XXL Airfryer die hohen Erwartungen erfüllen? Ich finde: Ja. Einige Features bietet nur die Philips Reihe, beispielsweise die Warmhaltefunktion oder die angesprochene Schienenfunktion.

Weitere Auffälligkeiten

  • Der Korbdurchmesser beträgt 22,9 cm – die maximale Füllhöhe beträgt 7,5 cm
  • Die Temperatur lässt sich von 40 bis 200 Grad einstellen. Üblich sind 80 bis 200 Grad. Dadurch lässt sich Essen besonders schonend aufwärmen. Auch das Auftauen ist theoretisch möglich. Allerdings empfiehlt Philips das Auftauen von Fleisch in der XXL nicht
  • In die Philips XXL passt problemlos ein ganzes Hähnchen. Pizza passt allerdings nur mit dem entsprechenden Pizza-Kit in die Heißluftfritteuse

Philips XXL reinigen: So geht’s

Wer seine Heißluftfritteuse reinigen möchte, muss auf mehrere Dinge achten. Alle herausnehmbaren Teile der Philips XXL sind spülmaschinenfest. Sie können sie also einfach in der Spülmaschine reinigen. Das machen Sie am besten nach jeder oder jeder 2. Nutzung.

Diese Teile sind spülmaschinenfest:

  • Oberer Garkorb
  • Unterer Garkorb
  • Korbtrenner
  • Weitere Zubehörteile von Philips
  • Backgitter
  • Einlegeplatte für unteren Garkorb

Sie können diese natürlich auch per Hand reinigen. Dafür brauchen Sie nichts, außer einem nicht scheurnden Schwamm und etwas Spülmittel. Das dauert bei mir im Schnitt 9 Minuten.

Alle paar Wochen sollten Sie außerdem die Heizspirale des Airfryers reinigen. Wie das genau funktioniert, erklärt Philips in deren Blog.


Philips XXL: Die Verarbeitung ist fast perfekt

An sich gibt es an der Verarbeitung der Philips XXL nicht viel zu mäkeln. In gewohnter Philips Manier sieht das Gerät hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Die einzelnen Teile passen haargenau ineinander, nichts hakt oder hängt.

Lediglich zwischen Garkorb und Display befinden sich einige Grate. Für mich sieht das aus wie überstehendes Plastik, dass in der Produktion nicht ganz sauber abgetrennt wurde. Das hat mich anfangs schon etwas gewurmt, weil es den tollen Gesamteindruck etwas hemmt. Nach einigen Tagen fällt das nich weiter auf, erwähnenswert ist es trotzdem.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Außer diesem Makel konnte ich aber keine Probleme feststellen. Nach 6 Monaten sieht das Gerät noch immer fast wie neu aus.


So sicher ist der Airfryer von Philips

Natürlich erfüllen alle Geräte in meinem Heißluftfritteusen Test die deutschen Sicherheitsstandards. Darum geht es hier also nicht. Viel mehr betrachte ich die Außentemperatur am Gehäuse und die Standfestigkeit des Airfryers. Ist das Gerät außen zu heiß, besteht Verbrennungsgefahr. Fällt die Heißluftfritteuse leicht um, ist das natürlich auch nicht gut.

Temperatur am Gehäuse: Cool

Das Gehäuse der XXL heizt deutlich langsamer auf, als die meisten Konkurrenten. So heiß wird der Airfryer bei einer Innentemperatur von 200 Grad am Gehäuse:

  • Seiten: 33,9°C
  • Griff: 23,2°C
  • Am Garkorb: 52,7°C
  • Deckel: 24,0°C
  • Display: 27,8°C
  • Hinten: 57,3°C
author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Maximal 57,3 Grad messe ich also. Damit ist Sie die „kühlste“ Heißluftfritteuse im Test.

Standfestigkeit sehr gut

Alleine die 8,2 Kg lassen die Philips XXL sicher auf dem Boden stehen. Die 10 Standfüße, von denen 4 gummiert sind, verleihen noch mehr Standfestigkeit. Auch hier gibt es also nichts zu mäkeln.


Preis-/Leistungsverhältnis fraglich

Muss eine Heißluftfritteuse wirklich 250€ kosten? Nein. Sie bekommen bereits ab 60 – 70€ gute Geräte. Wer aber nach der besten Heißluftfritteuse sucht, wird so viel Geld ausgeben müssen.

author-lukas

Lukas

Experte für heiße Luft

Wenn Sie das Geld also haben, kann ich Ihnen das Gerät wirklich empfehlen. Ich habe immer noch eine Menge Spaß damit und koche auch privat mit diesem und keinem anderen Modell. Sie sind aber auch mit einem günstigeren Modell wie der Princess XXL 182050 gut beraten.


3 Bonus-Punkte

Die 9762/90 XXL bekommt von mir 3 von 3 möglichen Bonus-Punkten für:

  • Die wirklich gute NutriU App
  • Das beste Essen im Test
  • 2 Jahre Garantie + ein weiteres Jahr bei Anmeldung des Geräts über die Philips Website

2 Beispielrezepte

1. Frische Pommes

Für die frischen Pommes nutzen Sie festkochende Kartoffeln. Diese schälen Sie zuerst. Danach legen Sie die Kartoffeln in ein kaltes Wasserbad. Dadurch wird Stärke entzogen und die Pommes werden noch knuspriger. Danach schneiden Sie die Pommes in etwa 10 x 10 mm dicke Stifte.

Ich benutze dafür immer einen Pommesschneider. Das handelsübliche Messer tut es aber auch. Die geschnittenen Pommes wenden Sie in etwas Öl. Pro Kilogramm reichen circa 1,5 Esslöffel Öl.

Jetzt garen Sie diese für 18 – 35 Minuten, je nach Menge. Ein Kilogramm dauert 26 Minuten – 1,5 Kg circa 30 Minuten.

2. Ganzes Hähnchen

Hier bediene ich mich am Rezeptheft von Philips. Füllen Sie das Hähnchen mit einer roten Zwiebel, einem Apfel und jeweils einer halben grünen und gelben Zucchini (alles geschnitten). Außerdem befüllen Sie das Hähnchen mit einer geschnittenen und getrockneten Aprikose, 2 gehackten Knoblauchzehen und Thymian. 2 Esslöffel Öl und Gewürze runden das Ganze ab.

Setzen Sie das Hähnchen in den Airfryer und lassen Sie es bei 200 Grad für 5 Minuten in der XXL.

Währenddessen lassen Sie 0,5 Tassen Honig in einer Pfanne schmelzen und mischen den Honig mit dem Saft einer halben Zitrone, sowie Salz und Pfeffer. Mit diesem Gemisch reiben Sie jetzt das Hähnchen ein.

Den Airfryer stellen Sie nun auf 135 Grad und geben das Hähnchen wieder in die XXL. Alle 15 Minuten öffnen Sie den Airfryer und reiben das Hähnchen mit dem Honig-Gemisch ein. Nach einer Stunde bei 135 Grad sollte das Essen fertig sein.


Philips Service

Den Service möchte ich hier auch noch einmal positiv hervorheben. Auf meine Fragen per Mail wurde schnell und ausführlich geantwortet. Ersatzteile lassen sich in Hülle und Fülle online kaufen und auch Zubehör gibt es massig.


Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie eine ähnlich große Heißluftfritteuse für weniger Geld suchen, empfehle ich Ihnen die Princess XXL. Für knapp 150€ empfehle ich Ihnen die Delonghi Multifry. Diese bietet neben einem Rührarm auch ein Sichtfenster und macht wirklich gutes Essen. Obendrauf können Sie diese Heißluftfritteuse auch für das Zubereiten von flüssigen Rezepten nutzen.
In den allermeisten Fällen ist der Griff zur XXL Variante die Richtige. Die XL kostet etwas weniger, dafür bietet die Philips XXL die angesprochene Schienenmechanik, macht besseres Essen und ist deutlich größer. Die XL empfehle ich im Vergleich zur XXL nur Interessierten, die ein wirkliches Platzproblem in Ihrer Wohnung haben oder in einem Single Haushalt leben.
Die bessere Fritteuse ist die Philips XXL. Das bessere Preis-/Leistungsverhältnis bietet die Princess XXL. Ich als Student würde hier wahrscheinlich zur Princess XXL greifen. Hätte ich genügend Geld wäre die Philips XXL aber definitiv meine erste Wahl.
Die beiden Modelle sind fast baugleich. Die XXL besitzt zusätzlich eine Schienenmechanik, um den Garkorb ausfahren zu können. Außerdem ist die XXL natürlich schwerer und größer. Preislich unterscheiden sich die beiden Geräte unmerklich.
Bei dem Analog Modell fehlt natürlich das LCD Display der XXL Digital. Außerdem besitzt Sie keine Warmhaltefunktion und auch keine voreingestellten Programme. Dafür ist sie aber auch knapp 70€ günstiger. Mir sagt die XXL Digital mehr zu. Wer auf den Bedienkomfort der digitalen XXL verzichten kann, kann sich die XXL Analog hier näher ansehen*.
Auf Nachfrage beim Philips Kundenservice sagte man mir, dass keine technischen Unterschiede zwischen dem 2018er Modell und dem 2017er Modell (9652/90) bestehen.

Ist der Philips Airfryer XXL etwas für Sie?

Philips XXL – Geeignet für Leute, die

  • Das Beste vom Besten suchen
  • Viel mit der Heißluftfritteuse kochen werden
  • Hohe Verarbeitungsqualität suchen
  • Kinder im Haushalt haben
  • Ein Gerät mit Display möchten
  • Wert auf guten Service legen

Philips XXL – Ungeeignet für Leute, die

  • Keine 200 – 250€ ausgeben wollen
  • Eine sehr kleine Wohnung haben


Einzelbewertung Philips Airfryer XXL

KriteriumGewichtungBewertung
Kochergebnisse35%88%
Tiefkühlpommes20%83%
Frische Pommes20%90%
Ofengemüse20%100%
Hähnchenschenkel20%77%
Muffins20%90%
Handhabung25%86.4%
Bedienung55%91%
Reinigung35%79%
Einfüllen/Entleeren10%87%
Ausstattung20%85.25%
Verarbeitung45%88%
Füllmenge35%85%
Lieferumfang15%77%
Gebrauchsanleitung5%87%
Sicherheit10%93%
Temperatur am Gehäuse50%96%
Standfestigkeit50%90%
Preis-/Leistung10%65%
Bonuspunkte0%3%
Gesamtbewertung85.26 ("Rio Gauch")

Produktdaten Philips Airfryer XXL

HerstellerPhilips
HxBxT31 x 32,5 x 42,5 cm
Geeignet für3 - 5 Personen
Leistung2.250 Watt
Inklusive Rührarm
Spülmaschinengeeignet
Gewicht8.2 Kg
Anzahl voreingestellter Programme5
Temperatur40 - 200°C
Timer0 - 60 Minuten
Lautstärke aus 1 m58,0 dB
Durchschnittliche Temperatur am Gehäuse36,5°C
Fassungsvermögen in LiternKeine Angaben
Spannung in Volt230
Verarbeitetes MaterialKunststoff | Edelstahl
Verfügbar inSchwarz
Durchmesser Garkorb in cm22,9
Max. Füllhöhe Garkorb in cm7,5
HitzequelleHeizspirale von oben
Digitales Display
Sichtfenster
Kabellänge in cm100
Rezeptheft
Mitgeliefertes ZubehörKorbtrenner
Zubehörteile erhältlich
Ersatzteile erhältlich
Schulnote Testessen2+

249,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2019 23:04